Einst Trash, jetzt Trend: Modebewusste kombinieren Adiletten mit Tennissocken

Adiletten, kombiniert mit Tennissocken, sind derzeit nicht nur bei Sportlern in.

Adiletten, kombiniert mit Tennissocken, sind derzeit nicht nur bei Sportlern in.

Adiletten und straff übers Schienbein gezogene Tennissocken – daran erkennt man deutsche Urlauber im Ausland, lautet das Klischee. Und für unser Modebewusstsein sind wir, die begeisterten Träger von Funktionsjacken und Trekkingsandalen, überhaupt nicht bekannt. Doch momentan liegen dem deutschen Stereotyp entsprechend Angezogene voll im Trend: zumindest, wenn sie Adiletten mit Tennissocken kombinieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beliebter Lockdown-Styling-Trick

Modezeitschrift "Vogue"

Seinen Lesern empfiehlt das Magazin Men’s Health die Badelatschen als modische Sandale für den Sommer. Hässlich ist das neue Cool, das gelte für kaum ein anderes Kleidungsstück so sehr wie für die Adiletten. "Socken und Sandalen: Die perfekte Kombination für StadtbewohnerInnen mit Fernweh”, titelt darüber hinaus die Modezeitschrift Vogue. Socken und Sandalen seien ein Statement und diesen Sommer positiv konnotiert, heißt es im Artikel. Von einem “beliebten Lockdown-Styling-Trick” schreibt die Autorin weiter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So versucht auch der Adidas-Chef Kasper Rorsted zu erklären, warum der Sportartikelhersteller seinen Umsatz in diesem Sommer im Vergleich zum Vorjahr steigern konnte. Auch an der Börse hat sich der Kurs der Adidas-Aktie nach dem Corona-Crash im Frühjahr erholt. “Wer nicht rausgeht, sitzt in Adiletten im Homeoffice”, sagte Unternehmer Rorsted gegenüber der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung”.

Lieber Latschen statt Lederschuhe

Seiner Meinung nach strebten die Menschen aufgrund der Corona-Pandemie einen gesünderen Lebensstil an und kauften deshalb mehr Sportbekleidung. Ein anderer Ansatz, das Umsatzplus zu interpretieren, wäre, dass Arbeitnehmer sich Zu Hause lieber in bequemen Latschen vor den Rechner fläzen, statt in schicken Lederschuhen im Büro zu sitzen. Seit es sie gibt, gelten Adiletten zudem als praktisch. In den 1970er Jahren erfand Adidas-Gründer Adi Dassler sie nämlich, damit Sportler nicht barfuß durch dreckige Umkleiden latschen mussten.

Wie beliebt Adiletten heutzutage sind, zeigt sich bei Instagram: Unter mehr als 75.000 Fotos findet sich das Hashtag #adilette. Doch längst nicht alle Träger des Klassikers sind so stilsicher, wie die Vogue es empfiehlt. Oft lugen nackte Füße aus den Schlappen. Andere wiederum machen den Trash-Trend noch trashiger. Sie kombinieren Adiletten mit Tennissocken, auf denen Logos bekannter Discounter prangen.

Adiletten von Pharrell Williams

Zu den Fans der Latschen zählen nicht nur Teenager und junge Erwachsene. Auch der Sänger Pharrell Williams steht auf Adiletten und hat in Kooperation mit Adidas eigene Treter designt. Wer sie haben will, zahlt fast schlappe 100 Euro. “In seiner neuesten Kollaboration mit Adidas widmet sich Pharrell Williams dem eigentlichen Luxusfeeling: nämlich Komfort”, bewirbt der Sportkleidunghersteller die Schuhe auf seiner Webseite.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Genauso wie die ebenfalls bequemen und seit Jahren besonders bei jungen Menschen beliebten Birkenstock-Sandalen zählt die Adilette zu den zeitlosen Klassikern. Verstehen kann das längst nicht jeder. Aber so ist das eben in der Mode: Was die einen abfeiern, treten die anderen mit Füßen.




Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige



Mehr aus Lifestyle

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen