Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Lieferdienst Prime Now

Bericht: Rossmann beendet Kooperation mit Amazon

Amazon-Kunden können sich in Berlin rund 5000 Rossmann-Produkte schnell liefern lassen – zumindest aktuell noch.

Amazon-Kunden können sich in Berlin rund 5000 Rossmann-Produkte schnell liefern lassen – zumindest aktuell noch.

Hannover. Rossmann beendet laut einem Medienbericht ein gemeinsames Projekt mit Amazon im Bereich Online-Handel. Die Drogeriekette werde ihre Produkte nur noch bis zum Sommer über Amazons Lieferdienst „Prime Now“ anbieten, schrieb die „Lebensmittelzeitung“ am Freitag. Rossmann und Amazon wollten den Bericht nicht kommentieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Kooperation war bei ihrem Start im Jahr 2017 viel beachtet worden. Zum ersten Mal hatte Amazon eine große deutsche Handelsketten als Partner gewonnen. Laut der „Lebensmittelzeitung“ haben allerdings schon mehrere Händler ihre Zusammenarbeit mit dem Amazon-Lieferdienst wieder eingestellt – aufgrund hohen Aufwands und überschaubarer Umsätze.

Die größte Besonderheit von Prime Now: Gegen Aufpreis liefert Amazon die Waren innerhalb einer Stunde nach der Online-Bestellung zum Kunden nach Hause. Verfügbar ist der Lieferdienst allerdings nur in Berlin und München. Rossmann macht aktuell lediglich in Berlin mit.

Von Christian Wölbert

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.