Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Willkommen in Salzgitter-Bad

Sabine Genther vom SOS-Mütterzentrum empfiehlt schrittweise die Kasse aufzubessern

Das Mütterzentrum in Salzgitter-Bad beteiligt sich generationsübergreifend am step4help

Sabine Genther vom SOS-Mütterzentrum empfiehlt schrittweise die Kasse aufzubessern Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Zeigen stolz die Armbänder: Das Mütterzentrum und die Wohnbau Salzgitter als Sponsor beteiligen sich an der step4help-Aktion. FOTO: WOHNBAU SALZGITTER

Salzgitter. Jeder Schritt zahlt sich aus. Der fünfjährige Alessio hat in der ersten Stunde schon 880 Schritte auf der Uhr. Seniorin Renate Faber knapp die Hälfte. Und das kurz nach dem Startschuss der Aktion step4help im SOS-Mütterzentrum. Das Team „KiSeL" (Kinder Senioren Laufen) vom Projekt ,,Altersrand - gemeinsame Betreuung von Kindern und Alten" ging mit großer Motivation an den Start, nun steht der Endspurt an.

Vier Kinder, drei Senioren und drei Mitarbeiter tragen in der Einrichtung die zehn grünen Schrittmesser. Mit diesem Projekt sind sie nach der langen Corona-Pause auf dem Sofa wieder in Bewegung gekommen. „Wir wollen unbedingt die 1.500 Euro erlaufen", sagt Sabine Genther, Leiterin des SOS-Mütterzentrums. Das Besondere: In ihrem Haus sind alle Generationen gemeinsam unterwegs: die Kindergartenkinder, die Senioren der Tagespflege und verschiedene Mitarbeiterinnen. Alle werden durch das gemeinsame Ziel mobilisiert, so viele Schritte wie möglich zu sammeln. Das erhöht den Spaß an der Bewegung. Bei der Aktion sammeln die Teams aus der Region der Volksbank BraWo insgesamt 30 Tage lang Schritte und generieren dabei Fördermittel für Sport- und Integrationsprogramme Kinder und Jugendliche. Die Schritte werden per Tracker gezählt. Der Sponsor zahlt 50 Cent für 1.000 Schritte. Bei jedem Fußweg oder Spaziergang kommt mehr Geld in die Kasse, dank der Wohnbau Salzgitter, die bei der Aktion mit im Boot ist. Für 1.500 Euro müssten die zehn Aktiven zusammen drei Millionen Schritte machen, jeder 300.000 im Juni. Das liest sich gewaltig, ist aber keine utopische Zahl, immerhin werden pro Tag etwa 10.000 Schritte empfohlen.

 „Wir unterstützen gerne unseren Kooperationspartner. Generationsübergreifend haben die Teilnehmer hier ein gemeinsames Ziel das finden wir großartig", lobt Kai Mühlberg, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit bei der Wohnbau. United Kids Foundations, das Kindernetzwerk der Volksbank BraWo, bringt den bundesweiten Charity-Wettbewerb step4help" in die Region Braunschweig-Wolfsburg. Unterstützt von Stiftungen, Organisationen und Partnern soll der step4help in diesem Juni zum Leuchtturmprojekt werden für die Finanzierung von Kinderbewegungsprojekten und -programmen in ganz Deutschland.