Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Willkommen in Salzgitter

TAG Wohnen in Salzgitter: Ein süßer Gruß vom Vermieter

TAG Wohnen in Salzgitter: Ein süßer Gruß vom Vermieter Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Die TAG-Hausmeister Sandro Schmelzer und Olaf Rangosch versorgen die Mieter mit Adventskalendern. Foto: rk

Salzgitter. Diesen Tag sehnen viele Kinder fast genauso stark herbei wie Heiligabend. Am 1. Dezember dürfen sie endlich das erste Türchen im Adventskalender aufmachen. Viele Familien lassen sich diese süße Vorfreude nicht nehmen. Auch die Mieter der TAG Wohnen in Salzgitter können sich jeden Morgen auf ein kleines Stück Schokolade freuen. Das Unternehmen lässt in diesen Tagen insgesamt 8.800 kleine Adventskalender verteilen. 

Die TAG Wohnen lässt wieder 8.800 Adventskalender verteilen

Aber auch im Internet ist die TAG aktiv. Ihr Online-Adventskalender gehört für viele Mieter mittlerweile zum Fest dazu. So hält der Konzern für seine großen und kleinen Mieterinnen und Mieter wieder 24 vorweihnachtliche Überraschungen bereit unter der Adresse www.tag-wohnen.de.

Beim Adventskalendergewinnspiel kann jede und jeder ab 18 Jahren mitmachen. Es warten leckeres Weihnachtsgebäck, tolle Gutscheine und prima Stimmungsmacher für Zuhause auf die glücklichen Gewinner und Gewinnerinnen. Hinter jedem dritten Kalendertürchen steckt zudem ein Glas TAG Wohnen-Honig. Gesammelt von fleißigen Bienen auf den Wildblumenwiesen in Gera-Lusan – ein Nachhaltigkeitsprojekt zum Erhalt von Artenvielfalt. Die Preise werden unter allen Teilnehmenden verlost und am nächsten Werktag wird bekannt gegeben, wer sich freuen kann.

Dialog zum Schacht Konrad

Salzgitter. Vom Eisenerzbergwerk zum Endlager für schwach- und mittelradioaktive Abfälle: Die Arbeiten im Schacht Konrad schreiten voran – 2027 soll es fertig sein. Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) bietet die Online-Veranstaltung „Endlager Konrad – Veranstaltung für Einsteiger*innen ins Thema“ bam Donnerstag, 2. Dezember, von 18 bis 19 Uhr allen Interessierten an. Vorkenntnisse werden nicht benötigt. Es geht um Grundlagen zu den radioaktiven Abfällen, die in Konrad eingelagert werden sollen, um Details zum Strahlenschutz und um Fragen zur Geschichte und Sicherheit des Standortes. Das Ziel der Online-Veranstaltung ist laut BGE eine „kompakte Vermittlung von Basiswissen“. Sie will mit den Nutzern über das Endlager Konrad diskutieren. Für das direkte Gespräch und den Austausch wird die Online-Plattform Zoom genutzt. Über www.bge.de gelangen Interessierte zum Livestream.