Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Peiner Freischießen Chronik

Steckbrief - Schützengilde zu Peine von 1597

WIR SIND ERREICHBAR:

Steckbrief - Schützengilde zu Peine von 1597

Die Schützengilde zu Peine von 1597 ist die mit Abstand älteste Freischießen-Korporation in Peine. Sie feiert im nächsten Jahr 2022 ihr 425-jähriges Bestehen. Trotz ihres „hohen Alters“ ist sie eine leben dige und hoch geachtete Korporation im Peiner Leben geblieben. Das Entstehungsdatum der Gilde ist nicht genau feststellbar. Sie entstand aus der nötigen wachsenden Verteidigungsbereitschaft der Peiner Bürger zum Schutze unserer Heimatstadt.Da bei einem Stadtbrand 1593 alle schriftlichen Unterlagen der Stadt, auch die über die Schützen, verbrannt waren und 1597 neu geschrieben werden mussten, gilt das Jahr 1597 als Gründungsjahr der Gilde. Zum 300-jährigen Bestehen 1897 erhielt die Gilde den Status einer juristischen Person.Sie hieß anfangs „Löbliche Schützen-Gesellschaft“ und dann ab 1829 Schützengilde. Schon seit alters her feierten die Schützen jährlich das Freischießen, wobei sich der beste Schütze teilweise von städt. Abgaben freischießen konnte. In den Jahren 1651 bis 1771 gab es sogar zwei Freischießen im Jahr.

Kurz und knapp zusammengefasst

Die Peiner Schützengilde hat im Laufe ihrer über 400-jährigen Geschichte nicht nur gute, sondern auch schlimme Zeiten erlebt, so wie die ganze Stadt Peine, besonders im Dreißigjährigen Krieg wie auch in späteren schlimmen Wirtschafts- und Kriegszeiten, ganz besonders in der Zeit unter Napoleon bis 1815. Auch in den beiden Weltkriegen fanden keine Freischießen statt.

Die Schützengilde ist stolz auf ihre Heimatstadt Peine und nimmt in besonderem Maße auch am gesellschaftlichen Leben der Stadt teil. Anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt 1973 organisierten Mitglieder der Gilde maßgeblich den Aufbau und die Durchführung des großen historischen Fest-Umzuges der Korporationen. Anlässlich ihrer 400-Jahr-Feier 1997 stellte die Gilde ein umfangreiches Festprogramm für Peine zusammen, beginnend mit einem großen Neujahrskonzert im Gildesaal, mit Schieß- und vielen sonstigen Veranstaltungen sowie einem großartigen Großen Zapfenstreich und Ball-Abend zu Pfingsten als Abschluss. Außerdem wurden zwei Stadttore in Originalgröße nachgebaut. An der Organisation der im selben Jahr stattfindenden Feierlichkeiten „400 Jahre Freischießen“ war die Gilde ebenfalls intensiv beteiligt.

Zu den anderen Freischießen-Korporationen pflegt sie ein freundschaftliches Verhältnis. Mehrere Male im Laufe ihres Bestehens, zum Beispiel 1830, wurde sie zum Schutz der Bürger um Hilfe gebeten.

Die Gilde besitzt einen schönen großen Festsaal am Schützenplatz. Organisatorisch besteht die Gilde aus sechs Sektionen, die das ganze Jahr über ein äußerst abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm anbieten. Sie hat eine hervorragende Schießabteilung mit ausgebildeten Schießsportleitern, bei der alle Mitglieder dem Schießsport nachgehen können. Sie ist eng verbunden mit dem fantastischen Spielmanns- und Hörnerzug Olympia und dem exzellenten Blasorchester St. Barbara. Sie gibt im 10. Jahr in Folge einen sehr informativen „Gildeboten“ heraus mit dem neuesten Geschehen in der Gilde.

Steckbrief - Schützengilde zu Peine von 1597-2
Samstag bei Schollbach. Foto: © Isabell Massel

WAS IST FÜR DIE NÄCHSTE ZUKUNFT GEPLANT?

Unser oberstes Bestreben ist es, sobald es wieder gestattet ist, unser Gildeleben wieder in Schwung zu bringen. Die neuen Sektionsführer scharren schon mit den Hufen, um ihre Sektionen kennenzulernen und sich in ihrem Amt zu beweisen. Auch unsere Schießabteilung hat Hygienekonzepte in der Schublade und nimmt, sobald dies zulässig und vertretbar ist, ihren Betrieb wieder auf. Im Bereich der Immobilie Gildesaal planen wir umfangreiche Renovierungen, um das bereits in den letzten Jahren begonnene Vorhaben fortzuführen. Nach Thekenumbau, barrierefreiem Zugang nebst zugehörigem WC, Fenster- und Glasdacherneuerung, Parkettsanierung sowie verschiedensten Renovierungen sind nun die Technik und der Saal an der Reihe. So wollen wir auch unserem beliebten Gildewirt optimale Chancen für einen Neustart bereiten.

Intern gilt es weiter, fähige und willige Collegen für die Vorstandsarbeit zu finden. Wir haben bereits bei der Generalversammlung 2020 sechs neue Collegen ins Amt gewählt und werden in 2023 ähnlich viele rekrutieren. Aber aufgrund der stetig hohen Quantität und Qualität unserer Neuaufnahmen sehen wir dem Bedarf gelassen entgegen. Die Zukunft der Gilde ist in sicheren Händen!

WER KANN MITGLIED WERDEN?

Jeder – auf Antrag mit Genehmigung des Collegiums.

WELCHE VORAUSSETZUNGEN MUSS ICH MITBRINGEN?

Grundsätzliche Voraussetzungen gibt es keine. Die Interessenvielfalt unserer Mitglieder ist breit gestreut. Neben den „Freischießenfanatikern“ gibt es auch die eher reinen Schießsportfreunde, Knobelrunden, Fußballtruppe, Wanderfreunde, Tanzfanatiker und kleinere Grüppchen mit den unterschiedlichsten Interessen wie Segeln, Golf, Motorrad usw. Die einen legen Wert auf ihre Traditionsveranstaltungen wie Spargel-, Gänse- oder Roastbeefessen, andere eher auf Bälle oder andere gesellschaftliche Veranstaltungen wie unser Wintervergnügen. Einige fiebern unseren famosen Herrenabenden, die zum Teil korporationsübergreifend sind, entgegen oder freuen sich auf die Gemeinschaftsveranstaltungen der Korporationen, wie Bürgerversammlung, Martiniessen, Turniere oder Ähnliches. Sehr beliebt sind auch unsere Fahrten in den Sektionen oder Zugweise, die meist mit einem bestens ausgefeilten Programm gepaart sind und von Eishockeyspielen über Besichtigungen, Weihnachtsmärkte bis hin zu ganzen Städte touren reichen.

Ein ideales Eintrittsalter gibt es nicht, wobei wir sehr jungen, noch ledigen Interessenten empfehlen, sich im Corps der Bürgersöhne mit den ersten Erfahrungen zu rüsten. Entscheidend ist eigentlich, wie wohl man sich in unserer Gemeinschaft fühlt und ob man sich für unsere Heimatstadt und die Traditionen unseres Heimatfestes begeistern kann. Ehrlich gesagt – enttäuscht war noch keiner, der den Schritt in unsere Gilde-Gemeinschaft gewagt hat.

WIE VERLÄUFT DIE AUFNAHME?

Ein erster Kontakt kann über das Collegium oder einen Schützen bruder erfolgen. Nachdem man an der einen oder anderen Veranstaltung teilgenommen hat und ein beidseitiges Kennenlernen erfolgreich war, taucht wie aus heiterem Himmel ein Schütze mit einem Aufnahmeantrag auf :-) Hier werden Name, Stand, Beruf sowie weitere persönliche Daten erfragt. Wird dieser vom Collegium befürwortet, ist man offiziell Mitglied der Schützengilde zu Peine von 1597 im Stande eines „ Rekruten“. Dies macht sich insbesondere bei der Vorstellung an Sektionsabenden bemerkbar, da man nicht mehr als Gast, sondern als Rekrut begrüßt wird (meist unter tosendem Jubel der anwesenden Schützen). Danach nehmen die Dinge ihren Lauf, wobei dieser bei unseren derzeit 16 Rekruten durch die Pandemie arg ins Stocken geraten ist. Man erhält ein Schreiben vom Feldwebel, der zum einen um ein paar persönlich Informationen bittet (Hobbys etc.) und zum anderen auf den nötigen Bedarf einer korrekten Uniform nebst Bezugsquellen hinweist. Rückt das Heimatfest näher, kommen neben den üblichen Einladungen zu Sektions- oder Gildeveranstaltungen die Einladung zur Jahreshaupt-beziehungsweise Generalversammlung, welche traditionell am Pfingstdienstag stattfindet. Dann ist für das laufende F reischießenjahr Aufnahmestopp! Am darauffolgenden Donnerstag findet unter der Leitung des Feldwebels und der Anwesenheit honoriger Schützenbrüder des Collegiums und der Schießabteilung der Rekrutenabend statt. Dieser findet im Traditionsraum des Collegiums statt und ist vielen in unauslöschlicher Erinnerung geblieben. Hier können sich die Neuen kennenlernen und ihre Fragen loswerden. Vom Feldwebel werden sie in jeder Hinsicht auf das bevorstehende Heimatfest vorbereitet. Neben Geschichte und Gliederung der Gilde, Bedeutung und Zugehörigkeit der Fahnen erfährt man auch etliches über die befreundeten Korporationen, den Ablauf des Festes, die Geheimrezepturen unseres Gildedruiden, Verhalten an Freischießen, Feinheiten der Uniform etc. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Trink- und Sangesgewohnheiten in der Gilde gelegt, um diese Kenntnisse bis zum Heimatfest zu verfestigen, wird das Thema immer wieder zwischendurch angesprochen. Man sollte sich also am nächsten Tag nicht zu viel vornehmen, wobei man natürlich auch mit Wasser üben kann.

An Freischießen wird man dann vom Feldwebel beim Kommers den anderen Schützen vorgestellt, als „tauglich“ eingestuft und mit Handschlag des Hauptmanns zum Schützenbruder befördert. Seien Sie mit dabei! Nehmen Sie gleich noch Kontakt mit dem Hauptmann der Schützengilde Andreas Höver unter hauptmann@schuetzengilde-peine.de auf!

WIE LÄUFT FREISCHIESSEN AB, WENN ICH MITGLIED DER KORPORATION BIN? WAS PASSIERT AN DEN EINZELNEN TAGEN?

Donnerstag
Am Donnerstag wird sich sektionsweise getroffen und man bereitet sich auf das Fest der Feste vor.

Freitag
Am Freitag kann man in Ruhe den Platz besuchen und abends zum Beispiel das Feuerwerk genießen.

Samstag
• Ausmarsch zu „Schollbach“
• feierlicher Kommers mit Aufnahme der Rekruten Sonntag
• Vormittags Marsch zum Kleinen König
• Mittags Treffen im Sektionslokal
• Ausmärsche
• Kindertanz
• Korporationsbesuche
• Festball

Montag
• Frühstück mit „Alter Landfrau“
• Ausmarsch „Kattenhägener“
• Feldwebelnachmittag
• Ausmärsche
• Sektionsveranstaltungen Proklamation der Großen Könige
• Ballabend/Menü/Themenabend

Dienstag
• Königsfrühstück
• Bunter Umzug
• „Hauptmannsbier“
• Sektionsveranstaltung
• Königseinzug („Fackelumzug“)
• Ballabend/Partyabend/Themenabend

Mittwoch
• Dämmerschoppen

Steckbrief - Schützengilde zu Peine von 1597-3
25-jährige Jubiläumsmajestät Michael Duckwitz.

WELCHE SCHIESSWETTBEWERBE GIBT ES ZU FREISCHIEßEN UND DARÜBER HINAUS?

Jeden Dienstag Übungsabend mit verschiedenen Wettbewerben. Innerhalb der Schützengilde:
• Martinischießen
• Schweinepreisschießen
• Weihnachtspreisschießen etc.
• Sektionsschießen

Extern organisieren sich verschiedene Gruppen zu Preisschießen aller Art:
• Offizielle Wettbewerbe, Vereinsmeisterschaften – danach gegebenfalls Kreis-, Landes- etc.
• Sowie Teilnahme am Kreiskönigsschießen oder anderen Kreis- und Landeswettbewerben
• Eine Woche vor Freischießen findet das Königs- und Silberlöffelschießen statt
• Zwei Wochen vor Freischießen das Schießen um die Würde der Majestät der Schießabteilung

WELCHE VERANSTALTUNGEN GIBT ES ÜBERS JAHR?

Fahrten zu europäischen oder Landes- und Kreisschützentreffen, Ausflüge/Sektionsfahrten verschiedenster Art, Herrenabende, Veranstaltungen mit Traditionsmenü, Tages- und Abendevents verschiedenster Couleur wie Discgolf, Boßeln, Sportevents, Mottoveranstaltungen etc.

WAS MUSS ICH NOCH BEACHTEN?

Eigentlich nur dabei sein und ganz viel Spaß haben!

WIE VIELE MITGLIEDER GIBT ES?

Circa 400 Mitglieder

WIE HOCH IST DER JAHRESBEITRAG?

200 Euro

WER IST IM COLLEGIUM MIT WELCHER FUNKTION?

Das Collegium der Schützengilde zu Peine von 1597 im Jahre 2021:
• Hauptmann: Andreas Höver
• Adjutant: Christian Suchan
• 1. Deputierter (Finanzen) und Fahnenbegleiter der 1. Fahne (Preußen): John-Oliver Hartmann
• 2. Deputierter (Bauwesen) und Fahnenbegleiter der 1. Fahne (Preußen): Jörg Thienemann

• Zugführer des 1. Zuges und Protokollführer: Bernd Köhler
• Zugführer des 2. Zuges: Stephan Lerch

• Fahnenbegleiter der 2. Fahne (Hannöversche): Martin Köhler
• Fahnenbegleiter der 2. Fahne (Hannöversche): Dr. Alfred Buse
• Fahnenbegleiter der 3. Fahne (Peiner): Karsten Matthies
• Fahnenbegleiter der 3. Fahne (Peiner): Frank-Christian Nickel
• Vormarschierer: Holger Willies
• Vormarschierer: André Rössel

• Fähnrich der 1. Fahne (Preußen): Gordon Firl
• Fähnrich der 2. Fahne (Hannöversche): Carsten Volgmann
• Fähnrich der 3. Fahne (Peiner): Dennis Heyer
• Feldwebel und Zugführer des 3. Zuges: Henning Peyers

• Schützenführer der 1. Sektion: Dr. Stefan Brinkmann
• Schützenführer der 2. Sektion: Stefan Kunst
• Schützenführer der 3. Sektion: Christian Reimann
• Schützenführer der 4. Sektion: Jan-Philipp Schönaich
• Schützenführer der 5. Sektion: Timo Sahlmann
• Schützenführer der 6. Sektion: Andreas Konschak

• Bürgerschaffer: Hans-Peter Männer
• Ehren-Bürgerschaffer: Hartmut Kühnel
• Ehren-Hauptmann: Dr. Gerhard Rauls
• Ehren-Hauptmann: Ulrich Peitmann
• Ehren-Adjutant: Werner Mayer
• Ehren-Adjutant: Lutz Seidel

WELCHE AKTUELL AMTIERENDEN MAJESTÄTEN GIBT ES?

• Majestät der Schießabteilung: Andreas Höver
• Verschiedene inoffizielle Sektionsmajestäten wie Pfeiffenkopf- oder Keilerkönig

WELCHE JUBILÄUMSKÖNIGE GIBT ES DIESES JAHR?

• 25-jährige Jubiläumsmajestät Michael Duckwitz
• 40-jährige Majestät der Schießabteilung und 40-jähriger Bürgerkönig Eckhard Meyer

WIR SIND ERREICHBAR:

ANSPRECHPARTNER:
Hauptmann Andreas Höver
Telefon: 0170 5234258
E-Mail: hauptmann@schuetzengilde-peine.de

ODER ÜBER DIE SCHIESSABTEILUNG UND SEKTIONSFÜHRER KONTAKTDATEN SIEHE HOMEPAGE:
www.schuetzengilde-peine.de