Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige

Bücher, Gespräche und Theater: Spende der Öffentlichen Versicherung Braunschweig an den Kinderschutzbund Salzgitter

Bücher, Gespräche und Theater: Spende der Öffentlichen Versicherung Braunschweig an den Kinderschutzbund Salzgitter Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Knud Maywald, Vorsitzender des Vorstandes, übergibt den Scheck der Öffentlichen an Eugen Schmidt, Vorsitzender des Kinderschutzbundes in Salzgitter. Foto: Roman Brodel / Öffentliche Versicherung Braunschweig

Salzgitter. Die Öffentliche Versicherung Braunschweig hat insgesamt 60.000 Euro für den Schutz von Kindern überall in ihrem Geschäftsgebiet gespendet. Je 10.000 Euro stehen nun den Ortverbänden des Kinderschutzbundes Braunschweig, Wolfenbüttel, Salzgitter, Bad Harzburg, Holzminden sowie dem Kinder- und Jugendschutz in Wolfsburg und Helmstedt für ihre Arbeit zur Verfügung.

Öffentliche Versicherung unterstützt den Kinderschutzbund in Salzgitter mit 10.000 Euro

Der Kinderschutzbund macht sich für Kinderrechte in Deutschland und eine kinderfreundliche Gesellschaft stark. In Salzgitter wird die Spende für verschiedene Projekte eingesetzt, die im Rahmen der Pandemiesituation ganz besonders dringlich geworden sind. Gemeinsam mit der Polizei, den Kindertagesstätten in Salzgitter, der Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch und dem Jugendamt unterstützt der Ortsverein des Kinderschutzbundes beispielswiese die Aktion „Kinder setzen Signale“ gegen sexualisierte Gewalt und Missbrauch von Kindern. Auch die Verantwortlichen des Kreissportbundes sollen für dieses Thema sensibilisiert und für den Umgang mit eventuellen Vorfällen geschult werden.

Das Elisabethstift gGmbH Jugendhilfe der Diakonie bekommt neben einer Unterstützung des für 2022 geplanten Sommerfestes auch Unterstützung bei der Anschaffung von „Lebensbüchern“: Jedes Kind, das nicht bei seinen Eltern leben kann, kann dadurch später als Erwachsener seine eigene Entwicklung nachverfolge. Ein Teil der Spende kommt auch an anderer Stelle den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kitas in Salzgitter zugute: Das Jugendamt der Stadt bietet Gesprächskreise und Schulungen zu dem Programm „Gewaltfreie Kommunikation lernen“ an, um diese mit den Kindern zu üben. Die „Giraffenplakate“, die nun nachgedruckt werden können, unterstützen die Aktion. Darüber hinaus sollen zwei kostenlose Vorstellungen der Wolfsburger Figurentheater Compagnie in den Salzgitteraner Kitas mit der Spende der Öffentlichen ermöglicht werden, um die Kinder an einer kulturellen Erfahrung teilhaben zu lassen.

Eugen Schmidt, Vorsitzender des Ortvereins Salzgitter, freut sich über die Spende: „Unsere Projektauswahl zeigt hoffentlich sehr gut, wie sehr wir in Salzgitter vernetzt sind und jeder versucht, seinen Anteil am Lösen von Herausforderungen beizutragen. Wir freuen uns sehr, dass wir aufgrund der großen Spende der Öffentlichen bei diesen Projekten die notwendigen Euros beisteuern können.“