Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige

Zur Kontrolle in die Meisterwerkstatt

Acht-Punkte-Liste: Salzgitters KfZ-Innung rät zum Frühjahrs-Check

Zur Kontrolle in die Meisterwerkstatt Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Raten zum Frühjahrs-Check in der Meisterwerkstatt: Kfz-Obermeister Gerd Kunze (rechts) und sein Stellvertreter Thomas Schacht. FOTO: PRIVAT

Salzgitter. Der Frühling hat angefangen. Spätestens jetzt is tes an der Zeit für den Frühjahrs-Check "Das Auto muss zur Generalkontrolle. Nur so übersteht es die kommenden heißen Tage mit den neuen Angriffen aus der Natur“, sagt Gerd Kunze, Obermeister der Kfz-Innung Salzgitter. Die Meisterbetriebe erledigten das Komplettprogramm zum günstigen Preis - von der Wäsche bis zur großen Technikprüfung. Diese acht Punkte sollten Autofahrer beachten.

1. Entrümpeln: Schneeketten, Skiträger, der Kanister mit Scheibenfrostschutz, Sandsack, Schneeschaufel, Decken - all das wird jetzt ehr gebraucht und muss raus. Das spart Gewicht und damit Kraftstoff. Zum Entrümpeln gehört auch, das Laub an den Lüftungsschlitzen im Motorraum und Kleinkram zu entsorgen.

2. Trockenlegen: Falls Feuchtigkeit im Innenraum ist, sollten alle Fußmatten raus. Gegen feuchte Teppiche hilft saugfähiges Zeitungspapier. Den Kofferraum nicht vergessen. Hilfreich sind Entfeuchter aus dem Baumarkt.

3. Waschen: Der Hochdruckreiniger erledigt die Drecksarbeit: Vor der Wäsche verschwindet der grobe Schmutz. Die Autohaut ist empfindlich, also immer mit Abstand arbeiten. Erste Wahl ist das volle Programm mit Vor-, Haupt und Unterbodenwäsche sowie anschließender Konservierung mit Sprühwachs. Für eine Motorwäsch sollte nur der Fachmann ran. Ansonsten drohen Schäden an der Elektrik

4. Putzen: Da können die Scheibenwischer noch so emsig surren - bleibt der Schmierfilm auf den Innenscheiben kleben, fehlt der Durchblick. Mit speziellem Glasreiniger für Autoscheiben und Mikrofasertuch kommt klare Sicht ins Auto. Bei der Gelegenheit lohnt auch der kritische Blick auf Scheinwerfer und Scheibenwischer.

5. Ausbessern: Split und Lauge garantieren das Vorankommen auf Schnee und Eis, hinterlassen aber oft Spuren auf dem Lack Kleine Schäden je nach Art und Größe mit Politur, Lackstift oder Smart Repair behandeln. Für den Check und die Arbeiten am Unterboden ist die Werkstatt mit ihrer Hebebühne zuständig.

6. Kontrollieren: Herzstück der Frühjahreskur ist der Technik-Check im Kfz-Meisterbetrieb: Bremsen, Beleuchtung, Reifen, Batterie, Abgasanlage. Fehlende Flüssigkeiten werden aufgefüllt, zugesetzte Innenraumfilter aus getauscht, Motor- und Kühlsystem auf Undichtigkeiten geprüft.

7. Reifen wechseln: Vor dem Aufziehen werden die Sommerreifen geprüft: Ist das Profil ausreichend? Gibt es Beschädigungen? Sind die Gummis zu alt? Stimmt der Reifendruck? Räder mit  Reifendruckkontrollsystemen müssen teilweise angelernt werden ein Fall für den Fachmann, der die Pneus auch auswuchtet und montiert.

8. Pflegen: Matte, strapazierte Autohaut wird poliert und vorher mit Lackreiniger behandelt. Nach der Politur sorgt Hartwachs für Glanz.