Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Frohe Weihnachten - Grüße aus Stadt und Landkreis Peine

Frohe Weihnachten von der Friseur- und der Fleischer-Innung - Liebe Leserinnen und Leser II

Frohe Weihnachten von der Friseur- und der Fleischer-Innung - Liebe Leserinnen und Leser II

Festtagen ohne Weihnachtsbaum und Gaumenschmaus würde sicher etwas fehlen. So sorgt besonders in diesen Zeiten ein leckeres Mahl im Kreis der Lieben für ein gutes Gefühl, und es ist vor allem ein Ereignis, zu dem unser Fleischerhandwerk alle Jahre wieder gerne mit Frische, Qualität und Service beiträgt. Die Produkte beim Handwerksfleischer sind keine genormte Massenware, sondern werden oft nach traditionellen Rezepturen oder Verfahren hergestellt, die ein Genusserlebnis bieten. Wir produzieren nicht für anonyme Konsumenten irgendwo, sondern für die Menschen in unserer Heimat. Unser Streben gilt der Anerkennung der Wurst- und Fleischesser hierzulande. Wir wollen auf unser Werk, also unsere Fleisch- und Wurstwaren, stolz sein. Wir handwerklichen Fleischer erleben bei unserer Arbeit wahre Werkfreude – es macht uns Spaß und erfüllt uns mit Zufriedenheit, gute Wurst herzustellen und feines Fleisch zu verarbeiten.       

   

Am heimischen Herd wurde spürbar öfter auch im zweiten Pandemiejahr gekocht. So ist die Bedientheke in unseren Fleischereien das unangefochtene Zugpferd. Unsere Produkte aus der Region kommen bei unseren Kunden in den Dörfern des Peiner Landes und im Stadtgebiet an. Und noch ein Pluspunkt: Wer sich beim Fleischer versorgt, fördert zugleich umweltschonendere regionale Wirtschaftskreisläufe. Viele Argumente sprechen also für den Einkauf im Fleischerfachgeschäft. Von Frische bis Partyservice – es gibt gute Gründe für Sie als Kunden, um bei uns einzukaufen. 
  

Frohe Weihnachten von der Friseur- und der Fleischer-Innung - Liebe Leserinnen und Leser II-2
© annbozhko/123RF
Frohe Weihnachten von der Friseur- und der Fleischer-Innung - Liebe Leserinnen und Leser II-3
© artnis/123RF

Da ist die Frische zu nennen – vorn der Laden, hinten die Wurstküche. Nirgendwo kommt die Wurst frischer zum Kunden. Dank unserer Eigenproduktion machen wir die Wurst so, wie wir sie selbst gern essen und auftischen. Unsere Rezepturen sind nicht an billiger Ware orientiert, sondern enthalten besonders viel vom guten Fleisch. Unsere Fachkräfte hinter der Theke helfen mit Tipps zum Kochen, zur Ernährung und zum Genießen. Besonders dünne Scheiben Schinken? Besonders kleine Streifen Geschnetzeltes? Ihre Wünsche werden gern erfüllt. Wir Meister stehen persönlich für die Qualität unserer Arbeit – ohne Wenn und Aber. Unsere Rinder und Schweine kaufen wir regional ein, vielfach aus den umliegenden Dörfern. Unsere handwerkliche Wirtschaftsweise reduziert Transporte, Verpackungen, Energieverbrauch und Emissionen von Schadstoffen.

Der Ethikaspekt ist uns sehr wichtig. Denn für das besondere Lebensmittel Fleisch werden Tiere geschlachtet. Dem Fleisch gehört daher besondere Achtung. Und hätten Sie gewusst, dass ein Fleischerfachgeschäft für den gleichen Umsatz etwa die zwölffache Zahl an Mitarbeitern wie ein Discounter beschäftigt? Umso mehr braucht unser Handwerk engagierten Nachwuchs, der mit entsprechender Motivation und Weiterentwicklung ein erfülltes Berufsleben am gleichen Ort führen kann. Das sichert zudem Arbeitsplätze in der Heimat. Denn Fleischer, besonders jene, die selbst schlachten, stärken die Landwirte vor Ort.

Unseren Kunden, Innungskollegen und allen PAZ-Lesern wünsche ich ein frohes
Weihnachtsfest und ein gutes und erfolgreiches neues Jahr.

Bleiben Sie gesund!

Ihr
Thomas Müller
Obermeister Fleischer-Innung