Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
City Land 2/2022

Älter werden im Landkreis Peine: Seniorenwegweiser

Seniorenwegweiser

Älter werden im Landkreis Peine: Seniorenwegweiser Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Foto: Ralf Büchler

Älter werdende Menschen haben verschiedene Interessen und Bedürfnisse, die von ihrer bisherigen Lebensgeschichte, von ihrem gesundheitlichen Zustand oder ihren familiären Verhältnissen abhängen“, schreibt Peines Landrat Henning Heiß im Vorwort des aktuellen Seniorenwegweisers „Älter werden im Landkreis Peine“.

Unter den Überschriften „Freizeit im Alter“, „Allgemeine Beratung“, „Finanzielle Hilfen“, „Ambulante Hilfen“, „Wohnen im Alter“, „Gesundheit“ und „Kriminalprävention“ finden Leser auf 95 Seiten in übersichtlicher Art viele wichtige Informationen, Ansprechpartner und Anschriften. Alten- und Pflegeheime werden unter der Rubrik „Stationäre und teilstationäre Einrichtungen“ vorgestellt. In „Vorsorge“ geht es unter anderem um Vorsorgevollmachten, Betreuungs-/Patientenverfügungen, Erben/Vererben und Dokumentenmappe.


„Mit dem Seniorenwegweiser ist es Senioren und ihren Angehörigen möglich, schnell die richtigen Ansprechpartner für ihre Bedürfnisse zu finden.“ 

– PROF. DR. ANDREA FRIEDRICH –


Der erstmals 1995 erschienene Ratgeber wurde gründlich überarbeitet. „Es war uns wichtig, den Seniorenwegweiser auf den neuesten Stand zu bringen. Es haben sich seit der letzten Ausgabe zahlreiche Veränderungen, beispielsweise bei Pflegesachleistungen, ergeben. Außerdem haben wir mit dem Kapitel ‚Senioren und Behinderung‘ alle Informationen, die zuvor im Wegweiser verteilt waren, gebündelt“, sagt Anke Bode, Altenhilfeplanerin beim Landkreis Peine. Sie dankt auch Siegrid Albertshauser für die wertvolle Hilfe und die redaktionellen Tipps. Sozialdezernentin Prof. Dr. Andrea Friedrich ergänzt: „Mit dem Seniorenwegweiser ist es Senioren und ihren Angehörigen möglich, schnell die richtigen Ansprechpartner für ihre Bedürfnisse zu finden. Er ist ein weiterer Baustein in einer guten und transparenten Angebotsstruktur.“

Gerade jetzt zeige sich, wie wertvoll das jahrelang gewachsene soziale Netz im Landkreis sei, betont der Landrat. Sein besonderer Dank gilt daher allen, die sich beruflich oder ehrenamtlich im Bereich der Seniorenarbeit engagieren. Ohne deren Einsatz wäre ein solches enges Netz an Angeboten nicht möglich. Das bestätigt PAZ-Anzeigenleiter Carsten Winkler: „So ein tolles und informatives Produkt kann nur durch die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Landkreis entstehen und durch ganz viel Engagement für Senioren bei vielen beruflich und ehrenamtlich aktiven Menschen im Peiner Land.“

Landkreissprecher Fabian Laaß informiert, dass der Seniorenwegweiser auf der Internetseite des Landkreises Peine abrufbar sei. Er ist zudem in Einrichtungen wie Rathäusern, Generationenhilfen sowie Bürger- und Seniorenbüros erhältlich.