Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Sport

Vechelde verzichtet auf die Aufstiegsrelegation

Den Kampf um Platz zwei haben Vecheldes Landesliga-Volleyballer mit zwei Niederlagen im Saisonfinale der Top-Drei verloren. Die Aufstiegsrelegation hätten sie als Dritter vermutlich trotzdem wahrnehmen können. Denn nun steht fest: Vize MTV Gamsen steigt direkt auf, weil Meister SG Mörse/Sülfeld auf den Aufstieg verzichtet. Die Vechelder wollen nicht in die Relegation nachrücken und die Chance zur Verbandsliga nutzen.

Vechelde verzichtet auf die Aufstiegsrelegation Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Caption

„Unsere Personaldecke ist zu klein, außerdem werden wir alle älter und haben familiäre Verpflichtungen“, begründete MTV-Spieler Martin Faulhaber. „Gewonnen hätten wir die beiden Partien trotzdem gerne“, betonte er. Lokalrivale SV Lengede gewann zumindest eine seiner beiden Partien und beendeten die Serie als Fünfter.MTV Vechelde - MTV Gamsen 1:3 (25:21, 22:25, 24:26, 22:25). Durch die klare Niederlage war Platz zwei für Vechelde futsch: „Wir hatten erneut Personalprobleme“, berichtete Spieler Martin Faulhaber. Dennoch gingen die Vechelder mit 1:0 in Führung. „Weil wir konzentriert gespielt haben und uns durch zwei Aufschlagserien abgesetzt haben“, sagte er.Doch durch die verletzungsbedingte Auswechslung von Wilfried Steinmann zum zweiten Satz seien die Größenunterschiede noch mehr zum Tragen gekommen. „Die Gamsener nutzen diesen Vorteil und brachten ihre Angriffe immer wieder druckvoll bei uns im Feld unter. Kampflos ergeben haben wir uns aber nicht“, betonte Faulhaber. Entsprechend entwickelte sich ein enges Spiel.

Gifhorn