VfL-Meinung

Zum Abschied eklig sein

Saisonfinale: Maximilian Arnold und der VfL haben den FC Bayern zu Gast.

Saisonfinale: Maximilian Arnold und der VfL haben den FC Bayern zu Gast.

Wolfsburg. Im vergangenen Jahr war der VfL in einigen Statistiken top, in diesem Jahr ist das eher nicht so. Und doch gibt es Ausnahmen. Und zwar, wenn es um die Zweikämpfe geht: Da sind die in diesem Jahr abgestürzten Niedersachsen in dieser Bundesliga-Saison stark unterwegs. 52,8 Prozent ihrer Zweikämpfe haben sie gewonnen. Liga-Bestwert!

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kratzen, beißen, kämpfen – darauf wird es im Saisonfinale am Samstag gegen den bereits feststehenden Meister Bayern München ankommen. Es wird darum gehen, eklig zu sein, ein letztes Mal. Nur dann wird der VfL seine Gegentorlos-Serie (elfmal zu null gespielt) ausbauen können. Nur dann werden die in diesem Jahr so leidvoll geprüften Fans am Samstag einen Fußball-Nachmittag erleben, der sie zumindest einigermaßen versöhnlich in die danach beginnende Sommerpause gehen lässt.

Aber: Kratzen, beißen, kämpfen – die Bayern können das auch. Denn mit 52,5 Prozent gewonnener Zweikämpfe stehen sie auf Platz drei in dieser Statistik.

e.hensel@waz-online.de

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken