Beim Saisonfinale gegen Bayern

Strafe nach Bengalo-Ärger: VfL muss 40.500 Euro zahlen

Dafür gab es jetzt eine Strafe: Mehrere VfL-Fans hatten beim Saisonfinale gegen die Bayern für Ärger gesorgt.

Dafür gab es jetzt eine Strafe: Mehrere VfL-Fans hatten beim Saisonfinale gegen die Bayern für Ärger gesorgt.

Wolfsburg. Der VfL ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen Fehlverhaltens seiner Fans mit einer Geldstrafe von 40.500 Euro belegt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Davon kann der Verein bis zu 13.500 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, was dem DFB bis zum 31. Dezember 2022 nachzuweisen wäre.

Vor Beginn der Bundesligapartie gegen den FC Bayern am 14. Mai hatten Wolfsburger Anhänger mindestens 24 bengalische Feuer und drei Rauchtöpfe gezündet. Der Anpfiff hatte sich dadurch um gut viereinhalb Minuten verzögert.

Von sid

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen