VfL-Trainer

Schmadtke: Volle Rückendeckung für Kohfeldt

Soll heute zum Team zurückkehren: Florian Kohfeldt, der Trainer des VfL Wolfsburg.

Soll heute zum Team zurückkehren: Florian Kohfeldt, der Trainer des VfL Wolfsburg.

Wolfsburg. Drei Spiele, drei Niederlagen, der VfL mittendrin im Abstiegskampf – auch Florian Kohfeldt dürfte am Sonntag in der Corona-Quarantäne ganz sicher nicht gefallen haben, wie sich der Wolfsburger Fußball-Bundesligist bei der Pleite in Augsburg verkauft hat. Am Dienstag, wenn beim VfL die Vorbereitung fürs Heimspiel gegen den Tabellen-16. Arminia Bielefeld beginnt, soll der 39-Jährige wieder zurück beim Team sein. "Es sieht danach aus, dass das klappt", so Manager Jörg Schmadtke, der trotz dreier Pleiten in Folge keine Trainer-Diskussion zulässt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das hatte der Manager unmittelbar nach der Niederlage schon betont – und daran änderte sich auch einen Tag später nichts. "Wir brauchen kein Trainer-Thema vor diesem so wichtigen Spiel. Der Trainer hat unsere volle Rückendeckung", sagt der VfL-Manager, der schon lange im Geschäft ist und weiß, dass ihm derlei Sätze in solch einer angespannten sportlichen Lage auch als Durchhalteparolen ausgelegt werden können.

Aber wie schon vor dem Fürth-Spiel, als die Wolfsburger zuvor aus elf Pflichtspielen in Folge nur ein Remis hatten einfahren können, und der Druck für den Trainer immer größer wurde, steht Schmadtke zu dem Ex-Bremer. Kohfeldt hatte das Team in der Rückrunde durchaus stabilisieren können, aber die Ausbeute stimmt nicht. Elf Punkte aus den elf Rückrunden-Partien sind zu wenig, zudem gab’s zuletzt immer wieder individuelle Fehler, die Konstanz blieb komplett auf der Strecke.

Drei Siege braucht der VfL noch, um sich seiner Abstiegssorgen zu entledigen. Mit einer Leistung wie in Augsburg wird das verdammt schwer, zumal das Restprogramm (Bielefeld, Dortmund, Mainz, Stuttgart, Köln, Bayern) extrem kompliziert ist. Beim VfL schauen sie zunächst nur auf Bielefeld – und wollen trotz des alarmierenden 0:3 in Augsburg in dieser Woche so viel Normalität wie möglich an den Tag legen, wie Schmadtke sagt. "Es ist eine normale Trainingswoche geplant – und am Samstag kommt dann das Bielefeld-Spiel." Mit Kohfeldt auf der VfL-Bank.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.