Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Internet-Abstimmung

Wer wird Peines Fußball-Held der Woche? Das sind die Kandidaten

Im Internet kann abgestimmt werden: Wer wird Peines Fußball-Held der Woche?

Im Internet kann abgestimmt werden: Wer wird Peines Fußball-Held der Woche?

Kreis Peine. Das Spiel mit einem Hattrick entschieden, den Sieg mit einer klasse Vorlage eingeleitet, geackert bis zum Umfallen oder den Ball auf der Linie geklärt – die heimischen Amateurfußballer haben am vergangenen Wochenende wieder alles gegeben. Die PAZ-Sportredaktion hat vier Fußballer und eine Fußballerin für die Wahl zum „Helden der Woche“ nominiert. Wer es wird, darüber stimmen die Leser im Internet ab. Unter

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

paz-online.de/sport

können alle Interessierten bis Mittwoch um 10 Uhr ihre Stimme abgeben. Und das sind die Kandidaten:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fisnik Kajolli (Arminia Vechelde): Sechs Tore in einem Bezirksliga-Spiel – das ist Vecheldes jungem Angreifer beim 8:0-Schützenfest gegen den MTV Schandelah-Gardessen gelungen. "Das war schon eine echte Hausnummer", schwärmte Arminia-Kapitän Cedric Kunz von einem bärenstarken Auftritt seines Stürmers, dem in Halbzeit zwei sogar ein Hattrick gelungen war.

Raschid Younis (SV Lengede): Quirlig, immer anspielbar, in die Lücken gestoßen – der Mittelfeldspieler überzeugte beim 2:0-Arbeitssieg des Landesligisten gegen Grün-Weiß Calberlah als Aktivposten.

Liam Heineke (VfL Woltorf): Der VfL-Youngster wirbelte beim 5:1-Heimsieg in der Kreisliga gegen Equord auf der Außenbahn. "Er hat unheimlich viel Dampf gemacht und war schwer zu stoppen", lobte sein Trainer Nedin Cerimovic. Das zahlte sich auch aus: Heineke war in der zweiten Halbzeit ein Hattrick innerhalb von nur 14 Minuten gelungen.

Niklas Hartmann (SSV Stederdorf): Dass der SSV im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga einen 2:0-Überraschungserfolg gegen den TSV Dungelbeck feierte – daran hatte der Torwart in seinem ersten Spiel nach längerer Verletzungspause großen Anteil. SSV-Co-Trainer Patrick Bothe lobte den Keeper für eine "richtig gute Leistung".

Liesa Behrens (VfB Peine): Sie war Dreh- und Angelpunkt des VfB beim 7:1-Derby-Sieg in der Bezirksliga gegen den SV Teutonia Groß Lafferde. Gleich vier Tore hatte sie vorgelegt – und das ausgerechnet gegen ihren Ex-Verein.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.