Fußball

Peines „Held der Woche“: Die neuen Kandidaten sind alle treffsicher

Jetzt kann abgestimmt werden: Wer wird Peines neuer Fußball-Held der Woche?

Jetzt kann abgestimmt werden: Wer wird Peines neuer Fußball-Held der Woche?

Kreis Peine. Torreiche Spieltage erlebten Peines Fußball-Fans zuletzt: In der Kreisliga fielen am Donnerstagabend etwa gleich 35 Treffer in 7 Spielen, am Sonntag folgten 31 in 6 Spielen. Das macht einen Schnitt von fünf Toren pro Partie – Wahnsinn. Getroffen haben auch alle fünf Spieler, die diesmal für die Wahl zu Peines „Held der Woche“ nominiert sind, mitunter gleich mehrfach. Wer es wird, darüber stimmen die Leser unter paz-online.de/sport im Internet ab. Alle Interessierten können bis Mittwoch um 12 Uhr ihre Stimme abgeben. Nominiert sind:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dominik Franke (SV Lengede): Erstes Landesliga-Heimspiel und gleich ein Doppelpack samt sehenswertem Volleyschuss – nach seiner Rückkehr vom VfV Hildesheim lief es an alter Wirkungsstätte gleich super für den Lengeder Neuzugang. Vergangene Saison hatte Franke sich noch mit Verletzungssorgen in der Regionalliga herumplagen müssen, den SVL durfte er nun gleich als Kapitän aufs Feld führen.

Ben Langemann (FC Pfeil Broistedt): Der junge Angreifer drehte im Duell der Kreisliga-Absteiger auf. Drei Tore steuerte er zum 5:0-Sieg in der 1. Kreisklasse beim TSV Wendezelle II bei und krönte seine gute Leistung mit einem feinen Lupfer zum Endstand.

Felix Förster (TSV Essinghausen): Der Neuzugang vom VfB Peine lieferte nicht nur in der Abwehr eine starke Leistung, er zeigte sich auch nervenstark in der Nachspielzeit: Sein eiskalt verwandelter Elfer rettete dem TSV nach 1:3 noch ein 3:3 gegen den starken Aufsteiger TSV Denstorf in der 1. Kreisklasse.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Yasin Chehab (VfB Peine): Über die linke Seite wirbelte der Kreisliga-Fußballer seine Gegenspieler vom TSV Eixe durcheinander. Gleich drei Treffer und eine Tor-Vorlage steuerte er zum verrückten 6:4-Heimsieg bei, bei dem die Peiner zwischenzeitlich schon 5:0 geführt hatten.

Lionel Baron (Viktoria Woltwiesche):

Mit einem 30-Minuten-Hattrick in Halbzeit zwei schoss der Angreifer den Fußball-Kreisligisten nach einem 2:2-Zwischenstand noch zum 5:2-Heimsieg unter der Woche gegen den TSV Dungelbeck. Viktoria-Trainer Dennis Pasemann hatte nach der Partie von seinem Dreifach-Torschützen geschwärmt: „Seine Dribblings, sein Spielwitz – Lionel war überragend“.

Die Abstimmung endet am Mittwoch um 12 Uhr.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen