Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Triathlon

Liga-Zweiter und Landestitel: Tri-Speedys jubeln

Die Tri-Speedys belegten zum Auftakt in der Landesliga Platz zwei: (v. l.) Jan Pfitzner, Phillip Weissbeck, Tobias Herrmann, Mario Haase, Patrick Harms, Marcus Lenk, Mark Althans und Niklas Arndt.

Die Tri-Speedys belegten zum Auftakt in der Landesliga Platz zwei: (v. l.) Jan Pfitzner, Phillip Weissbeck, Tobias Herrmann, Mario Haase, Patrick Harms, Marcus Lenk, Mark Althans und Niklas Arndt.

Bokeloh.Was für ein Auftakt: Beinahe 20 Jahre sind die Tri-Speedys Peine bereits in der Triathlon-Landesliga vertreten und belegten meistens einen Platz im Mittelfeld. Zum Saisonstart in Bokeloh jedoch belegte die erste Mannschaft nun den zweiten Platz. „Das ist das beste Ergebnis für uns seit Bestehen dieser Liga“, freute sich Tri-Speedy-Pressewart Hanjo Hoff. Damit der Erfolge aber noch nicht genug, denn Frauke Dedek wurde in der W60 Landesmeisterin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit solch einem Aufgalopp in die neue Saison hatten auch die Peiner nicht gerechnet. „Schließlich haben wir im vergangenen Jahr erst beim letzten Rennen die Klasse gesichert – in Bokeloh“, sagte Hoff. Und genau an diesem Ort gelang nun der Überraschungs-Coup.

Bei fünf Rennen gilt es für die Teams, jeweils fünf Athleten mit ihrer Platzierung in die Wertung zu bringen. 200 Teilnehmer von 24 Teams waren angetreten, um die 700 Meter Schwimmen im Freibad von Bokeloh, die 21 Kilometer Radfahren auf einer hügeligen Strecke und den Fünf-Kilometer-Lauf zu bewältigen. Schnellster Peiner war Markus Lenk, der Rang 16 erreichte (1:07:07 Std.), dicht gefolgt vom Neuzugang der Tri-Speedys, Phillip Weissbeck (1:08:02, Platz 23). „Er hat sich gleich als echte Verstärkung erwiesen“, lobte Hoff.

Doch die eigentliche Stärke der Peiner Mannschaft sei ihre Ausgeglichenheit gewesen, erläuterte Hoff und verwies darauf, dass innerhalb einer Minute gleich vier Tri-Speedys ins Ziel kamen: Kapitän Niklas Arndt (32./01:08:51), Tobias Herrmann (34./01:09:09), Rückkehrer Mario Haase (36./01:09:16) und Patrick Harms (42./01:09:57), der den Wettkampf aus der Vorbereitung auf den Ironman in Hamburg absolvierte. Außerdem startete für Peine noch Jan Pfitzner (150./01:20:15), der allerdings verletzungsbedingt gerade erst wieder ins Training eingestiegen war, und Mark Althans (196./01:37:41).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Grund zum Jubeln hatte auch Frauke Dedek: Sie sicherte sich ebenfalls in Bokeloh bei der Landesmeisterschaft im Sprinttriathlon Platz eins in der W60. Sie kam mit den Bedingungen – 30 Grad sowie nahezu Windstille – bestens zurecht und krönte ihre Leistung mit dem Titel. „Es war schon sehr heiß, aber ich hatte einen sehr schönen Wettkampf“, erklärte Dedek, die für die Gesamtdistanz 1,56:06 Stunde benötigte (700 m Schwimmen: 0:21:34/21 km Radfahren: 1:00:33/5 km Laufen: 0:33:58).

Auch Ralf Schareina bot beim Volkstriathlon (außerhalb der Meisterschafts- und Ligawertung) eine starke Leistung, landete er doch in der M50 auf Platz fünf in der Zeit vor 1:18:20.

Ebenfalls Erfolge und gute Platzierungen gab es für den Nachwuchs der Tri-Speedy in der Schülerserie Süd. „Die Jüngste war auch zugleich die Nervöseste vor dem Start“, erklärte Hoff. Aber Julia Althans wandelte ihre Nervosität in positive Spannung um und holte bei den Schülerinnen C Silber (14:20 min).

Ein wenig Pech hingegen hatte Maria Althans. Sie verpasste bei den Schülerinnen A nur knapp einen Podestplatz – am Ende reichte es zu Rang vier (44:38 min). „Das ist ein hervorragendes Ergebnis. Bei ihr hat sich vor allem das verstärkte Radtraining ausgezahlt“, sagte Hoff.

Auch Matthes Kier überzeugte bei den Schülern B. Nach sehr gutem Schwimmen und dem Radfahren in der zweitgrößten Startgruppe des Tages wurde er Achter (22:00 min). Auf Rang 13 landete Tino Sander in der Jugend B. „Er hatte es aber schwer, da er es mit vielen Athleten des Landeskaders zu tun bekam“, erläuterte Hoff, der jedoch mit dem Abschneiden des Nachwuchses zufrieden war. „Denn durch die Nähe zu Hannover in Bokeloh sind immer starke Starterfelder im Rennen – und somit sind die Ergebnisse unserer Kinder sehr hoch zu bewerten“, betonte er.

An diesem Wochenende geht es in der Landesliga in Hannover beim Wasserstadt-Triathlon weiter. Dann beginnt auch die Saison für die Frauen und die zweite Mannschaft der Tri-Speedys in der Verbandsliga.rd/pet

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Redaktion

Mehr aus Sport regional

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.