Früheren Freund verletzt?

Schüsse in Hollywood: Rapper Asap Rocky bekennt sich nicht schuldig

Der Rapper Asap Rocky in einem Gerichtssaal in Los Angeles.

Der Rapper Asap Rocky in einem Gerichtssaal in Los Angeles.

Los Angeles. Der Rapper Asap Rocky hat sich im Falle eines mutmaßlichen Angriffs mit einer Schusswaffe nicht schuldig bekannt. Die Vorwürfe gehen auf eine Konfrontation im November 2021 in Hollywood, Los Angeles, im US-Staat Kalifornien zurück. Dem 33-Jährigen wird vorgeworfen, eine Handfeuerwaffe gezogen und damit während eines Streits zwei Mal in Richtung eines früheren Freundes geschossen zu haben. Das Opfer sei leicht verletzt worden, hieß es in Medienberichten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Freund von Popstar Rihanna (34) plädierte auf nicht schuldig in zwei Fällen des Angriffs mit einer halbautomatischen Schusswaffe. Am 2. November soll er erneut vor Gericht erscheinen. Richterin Victoria B. Wilson ordnete an, dass der Rapper seinem früheren Freund fernbleiben muss.

Der 33-Jährige, der mit bürgerlichem Namen Rakim Athelaston Mayers heißt, sowie zwei andere Männer waren nach Angaben der Polizei nach den Schüssen geflohen. Mayers wurde wegen des Zwischenfalls am 20. April am internationalen Flughafen von Los Angeles vorübergehend festgenommen. Er hat mit Rihanna ein Kind. Ihr gemeinsamer Sohn wurde im Mai geboren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/AP

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken