Eine Million für Öffentlichkeitsarbeit

Lauterbach zu langsam mit Cannabislegalisierung: Ampelhaushälter sperren Gelder

Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, spricht im Plenum im Bundestag (Archivbild).

Berlin. Die für das Gesundheitsministerium zuständigen Haushaltspolitiker der Ampelkoalition setzen mit einem ungewöhnlichen Verfahren Minister Karl Lauterbach (SPD) unter Druck, die geplante Legalisierung von Cannabis tatsächlich noch in diesem Jahr auf den Weg zu bringen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Paula Piechotta sagte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND/Donnerstag), durch Beschluss des Haushaltsausschusses sei ein Betrag von einer Million Euro für die Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums so lange gesperrt, bis das im Koalitionsvertrag vereinbarte Cannabiskontrollgesetz vorgelegt werde.

Neue Omikron-Varianten breiten sich aus: Was kann Europa von Südafrika lernen, Frau Dr. Coetzee?

Warum hat denn niemand vorher etwas bemerkt? Das war der Gedanke von Angelique Coetzee, als sie die Omikron-Variante des Coronavirus entdeckte. Im Interview spricht die südafrikanische Ärztin über die Subvarianten BA.4 und BA.5 – und was die Welt jetzt von ihrem Land lernen kann.

Eine Million für die Öffentlichkeitsarbeit zurückgehalten

„Wir müssen als Ampel jetzt auch die Gesundheitsprojekte im Koalitionsvertrag neben der Corona-Bekämpfung angehen und zügig umsetzen“, sagte sie. Komme das Gesetz nicht im zweiten Halbjahr, verfielen die Gelder. Nach ihren Angaben wurde der Antrag für die Sperre gemeinsam mit den Abgeordneten Svenja Stadler (SPD) und Karsten Klein (FDP) gestellt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Koalitionsvertrag ist die „kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken in lizenzierten Geschäften“ vereinbart worden. Gesundheitsminister Lauterbach hatte vor einigen Tagen bereits angekündigt, das Gesetz noch in diesem Jahr anzugehen. Bis dahin hatte er den Eindruck vermittelt, sich zunächst um andere Reformprojekte kümmern zu wollen.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.