Propaganda im Namen Trumps

US-Sender Newsmax verbreitet offenbar Falschinformationen über Kapitolsturm

06.01.2021, USA, Washington: Unterstützer von US-Präsident Trump stürmen das Kapitolgebäude, wo die Abgeordneten den Sieg des gewählten Präsidenten Biden für die Präsidentschaftswahlen im November bestätigen sollten.

06.01.2021, USA, Washington: Unterstützer von US-Präsident Trump stürmen das Kapitolgebäude, wo die Abgeordneten den Sieg des gewählten Präsidenten Biden für die Präsidentschaftswahlen im November bestätigen sollten.

Washington. Der konservative US-Sender Newsmax verbreitet nach wie vor längst widerlegte Behauptungen über den Sturm aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht von NewsGuard, ein auf die Beobachtung von Desinformation spezialisierter Dienst. Demnach hatte Newsmax seit Juni mindestens 40 falsche Darstellungen oder Verschwörungstheorien rund um den Angriff auf den Kongresssitz in seinem Programm. In jenem Monat begann der zuständige Untersuchungsausschuss im Repräsentantenhaus in öffentlichen Anhörungen die Rolle des damaligen Präsidenten Donald Trump sowie dessen Verbündeten bei den Unruhen aufzuarbeiten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
US-Untersuchungsausschuss: Sturm auf das Kapitol war von Trump geplant

Der damalige US-Präsident Donald Trump hat nach Auffassung des Untersuchungsausschusses zum Sturm auf das Kapitol im Januar 2021 den Marsch Tage zuvor geplant.

„Wenn Sie Newsmax schauen, bleibt womöglich bei Ihnen ein völlig anderer Eindruck davon zurück, was bei den Anhörungen geschah und was am 6. Januar geschah“, erklärte NewsGuard-Analyst Jack Brewster. So hätten Nachrichtenmoderatoren und TV-Gäste bei Newsmax behauptet, dass sich nur einige Hundert Randalierer am Kapitolsturm beteiligt hätten oder diese unbewaffnet gewesen seien. Dabei gibt es Fotos von jenem Tag, die zeigen, dass etliche Waffen trugen, Fahnenmasten als Waffe oder Pfefferspray und Elektroschocker einsetzten. Gegen zahlreiche Beteiligte wurden daher Strafverfahren eröffnet. Nach Angaben des Justizministeriums drangen damals mindestens 2000 Personen ins Kapitol ein.

Langlebige Lügen

Newsmax habe auch die falsche Behauptung verbreitet, dass Trump die Nationalgarde in den Kongresssitz beordert habe, jedoch von Nancy Pelosi, der demokratischen Vorsitzenden des Repräsentantenhauses, daran gehindert worden sei. Elf Mal sei die Lüge von dem TV-Sender wiederholt worden, seitdem am 9. Juni die öffentlichen Anhörungen im Untersuchungsausschuss begonnen hätten. Dabei sei die Desinformation bereits vor mehr als einem Jahr widerlegt worden: Pelosi hat nämlich keine Befehlsgewalt über die Nationalgarde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

NewsGuard sprach von einem „alternativen Universum“, das Newsmax seinen Zuschauern in Berichten rund um den Kapitolsturm präsentiere. Von allen konservativen US-Sendern habe der Kanal am häufigsten Falschinformationen über das Geschehen am 6. Januar 2021 gebracht, sagte Brewster. „Ich war total schockiert über die Langlebigkeit dieser Behauptungen.“ Dabei seien sie nicht neu. Newsmax kommt auf fast 200 000 Zuschauer pro Tag.

RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen