Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Eiland ist entscheidend für Kriegstaktik

Heftig umkämpft: Warum die Schlangeninsel der Ukraine von strategischer Bedeutung ist

Dieses von Maxar Technologies zur Verfügung gestellte Satellitenbild zeigt eine Nahaufnahme eines Lastkahns (unten, l.-r.) neben einem gesunkenen Landungsschiff Typ Serna und einem weiteren Landungsschiff Typ Serna an der Schlangeninsel im Schwarzen Meer.

Im Schwarzen Meer ist offenbar ein weiteres russisches Schiff von der Ukraine ausgeschaltet worden. Nach Regierungsangaben aus Kiew habe das Logistikschiff „Wsewolod Bobrow“ zuvor versucht, ein Flugabwehrsystem auf die ukrainische Schlangeninsel zu liefern. Der Name der Insel im Schwarzen Meer, die rund 30 Kilometer östlich vor der ukrainischen Küste liegt, fällt im Zuge des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine immer häufiger – was macht das Eiland so wichtig?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle Entwicklungen zum Krieg gegen die Ukraine im Liveblog +++

Die 170.000 Quadratmeter große Insel ist hart umkämpft, ihr kommt eine immer wichtigere strategische Bedeutung zu. Expertinnen und Experten gehen davon aus, Moskau könnte eine Blockade der ukrainischen Stadt Odessa von der Seeseite aus im Sinn haben. Russland versucht deshalb zunehmend, schwere Waffen auf der Schlangeninsel zu stationieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die russische Marine hat in dem seit elf Wochen andauernden Krieg deutliche Rückschläge zu verzeichnen. 80 Prozent der Schiffe sind zerstört worden beziehungsweise nicht mehr manövrierfähig.

Wie Satellitenbilder nun zeigen, nehmen immer mehr russische Boote Kurs auf die ukrainische Küste. Nach Ansicht des britischen Verteidigungsministeriums will Russland seine Kontrolle über die Schwarzmeerküste ausweiten.

Aus dem ukrainischen Verteidigungsministerium hieß es, die Schlangeninsel sei sowohl für die Ukraine als auch für die russischen Besatzer sehr wichtig. Sie ermögliche die Kontrolle über die Lufthoheit in der Südukraine, außerdem könne man die Bewegung ziviler Schiffe im Süden der Ukraine jederzeit blockieren, hieß es. Kiew kündigte an, so lange wie nötig um die Insel kämpfen zu wollen.

RND/sz

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.