„Finde ich zynisch“

Militärstratege des Bundesheers: Ohne Waffen aus dem Westen wird die Ukraine verlieren

Ukrainische Soldaten feuern eine Haubitze in der Ostukraine ab.

Ukrainische Soldaten feuern eine Haubitze in der Ostukraine ab.

Vor fast genau fünf Monaten hat Präsident Wladimir Putin den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine begonnen. Aus Sicht von Brigadier Philipp Eder, Leiter der Abteilung Militärstrategie bei Österreichs Bundesheer, befindet sich der Kremlchef aktuell in einer komfortablen Ausgangslage. Aus diesem Grund müsse der Westen weitere Waffenlieferungen gewährleisten, erklärt Eder im RND-Videointerview.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
„Finde ich zynisch“: Militärexperte widerspricht Forderungen nach Ende von Waffenlieferungen

Brigadier Philipp Eder, der die Abteilung Militärstrategie beim österreichischen Bundesheer leitet, plädiert für weitere Waffen­lieferungen an die Ukraine.

Der österreichische Militärexperte Philipp Eder hält es für nicht sehr realistisch, dass die Ukraine trotz westlicher Waffenlieferungen kurzfristig Gebiete von den Russen zurückerobern kann, „solange die russischen Streitkräfte keine groben Fehler begehen“.

+++ Alle aktuellen News und Entwicklungen zum Krieg in der Ukraine lesen Sie in unserem Liveblog +++

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Aus meiner Sicht stehen keine Kräfte zur Verfügung, um in anderen Landesteilen, vor allem im Süden, entsprechende Geländegewinne zu erzielen“, sagt der Brigadier des österreichischen Bundesheeres dem RND.

Mittel- bis langfristig sei indes „mit zunehmender Erschöpfung der russischen Streitkräfte und mit Waffen, Munition und anderen Lieferungen des Westens“ möglicherweise der eine oder andere Geländegewinn möglich.

Eine derart hohe Unterlegenheit, etwa bei weitreichenden Waffensystemen.

Brigadier Philipp Eder

Weil Kiew in manchen Bereichen „eine derart hohe Unterlegenheit, etwa bei weitreichenden Waffensystemen im Bereich der Luftstreitkräfte“, habe, könne die Ukraine „ohne westliche Waffenlieferungen, ohne westliche Munition und andere westliche Unterstützung ... diesen Krieg nur verlieren“.

Eder sieht in den Waffenlieferungen sogar „eine Frage des Überlebens der Ukraine überhaupt“.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter.

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen