Streitkräfte proben den Ernstfall

USA und Südkorea planen größtes Militärmanöver seit Jahren

Auch 2015 vollzogen die Streitkräfte von Südkorea und den USA ein gemeinsames Militärmanöver.

Auch 2015 vollzogen die Streitkräfte von Südkorea und den USA ein gemeinsames Militärmanöver.

Die USA und Südkorea planen ihre größten gemeinsamen Militärmanöver seit Jahren. Wie die südkoreanischen Streitkräfte am Dienstag mitteilten, sollen die Übungen am 22. August beginnen, bis 1. September dauern und Feldmanöver mit Kampfjets, Kriegsschiffen, Panzern und womöglich Zehntausenden Soldaten umfassen. Auch die Abwehr von Drohnenangriffen und der Schutz von Industrieanlagen sollten geübt werden. Eine Truppenzahl wurde nicht genannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Manöver fallen in eine Zeit zunehmend aggressiver Äußerungen und Aktivitäten Nordkoreas, das zuletzt Waffentests forciert und seine Drohungen eines nuklearen Konflikts gegen Washington und Seoul verschärft hat.

Nordkorea als gemeinsame Herausforderung

Das US-Verteidigungsministerium teilte zudem mit, dass Seestreitkräfte der USA, Südkoreas und Japans vom 8. bis 14. August vor Hawaiis Küste an Übungen teilgenommen hätten, bei denen das Aufspüren ballistischer Raketen und Warnsysteme gegen solche Geschosse erprobt worden seien. Ziel dabei war demnach auch die Stärkung der trilateralen Kooperation angesichts jüngster Herausforderungen durch Nordkorea.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die USA und Südkorea hatten in den vergangenen Jahren einige ihrer Routinemanöver gestrichen, reduziert oder nur in Form von Computersimulationen abgehalten. Hintergrund waren Sorgen wegen der Corona-Pandemie sowie der Wunsch, Raum für eine diplomatische Annäherung an die Führung in Pjöngjang zu schaffen. Zwar betonen die USA und Südkorea den rein defensiven Charakter der geplanten gemeinsamen Manöver, doch dürften diese eine wütende Reaktion Nordkoreas nach sich ziehen. Pjöngjang fasst alle Übungen der Verbündeten als Probe für Invasionspläne gegen Nordkorea auf und führt sie als Grund für sein Atom- und Raketenprogramm an.

RND/AP

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen