30.000 Quadratmeter Fläche brennen

„Nicht Spanien oder Griechenland“: Video zeigt schweren Waldbrand an der A44 bei Kassel

Ein Feuerwehrmann löscht bei einem Waldbrand (Symbolbild).

Ein Feuerwehrmann löscht bei einem Waldbrand (Symbolbild).

Rauch, meterhohe Flammen und Chaos: Die Auswüchse eines Waldbrandes an der A44 bei Kassel zeigt ein Video, das aus einem Feuerwehrauto heraus aufgenommen und von dem freien Reporter Julius Geibel auf Twitter geteilt wurde. „Nein, nicht Spanien oder Griechenland. Die A44 bei Kassel“, schreibt er dazu.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aus dem Off hört man die Stimmen von Feuerwehrmännern, die das auch für sie ungewöhnliche Bild entsetzt und mit einigen Kraftausdrücken kommentieren. Es handelte sich um einen ein Kilometer langen Brand direkt neben der Fahrbahn, wie die „Hessische Niedersächsische Allgemeine“ (HNA) berichtet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das war geschehen

Demnach wurde am Mittwoch die Feuerwehr gegen 21.30 Uhr zum Einsatzort gerufen. Dabei handelte es sich um eine Böschung an der A44 Richtung Dortmund auf Höhe der Gemeinde Breuna, berichtet die „HNA“. Insgesamt standen demnach zwischenzeitlich rund 30.000 Quadratmeter Fläche in Flammen. Was den Brand ausgelöst haben könnte, ist noch unklar. Doch gegenüber der „HNA“ äußerte die örtliche Polizei eine Vermutung: Möglicherweise könnte ein Funkenschlag von einem Lkw der Brandauslöser gewesen sein.

Nachdem sich das Video auf Twitter verbreitet, trendet dort „#Spanien oder Griechenland“, später landet „Die A44 bei Kassel“ in den Twitter-Trends mit mehr als 6000 Tweets dazu, wie Julius Geiler selbst am Donnerstagmittag verwundert in dem sozialen Medium feststellt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Bilder sonst aus südlicheren Ländern gewohnt

Viele Nutzer und Nutzerinnen weisen darauf hin, dass man solche Bilder in der Vergangenheit vor allem aus den beliebten Urlaubsländern kenne. Auch sind Waldbrände als Folge des Klimawandels Thema. So erklärt etwa der Klimaforscher Prof. Stefan Rahmstorf, dass die hohen Temperaturen zwar nicht die Ursache für die Brände seien, aber der Faktor, warum sie so groß würden: „Nein, Hitze ist nicht der ‚Auslöser‘ von Bränden, sondern der Grund, warum die Vegetation brennt wie Zunder“, schreibt er zu dem Video.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Viele Nutzer und Nutzerinnen nehmen die Lage allerdings nicht so ernst. So finden sich zahlreiche Posts unter dem Hashtag, die mit Memes den Satz „Nicht Spanien oder Griechenland. Die A44 bei Kassel“ aufgreifen. Andere wiederum kommentieren das wiederum negativ.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Waldbrände im Süden

In einigen südeuropäischen Ländern haben die Feuerwehren bereits seit Längerem mit großen Feuern zu kämpfen. Einer der größten Waldbrände, der in den vergangenen Wochen die Einsatzkräfte in Atem hielt, befand sich auf der spanischen Urlaubsinsel Samos. Hier kamen zwei Helfer beim Absturz eines Löschhubschraubers ums Leben. Ortschaften in der Region wurden evakuiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/lka mit dpa

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen