Miss-Wahl wieder mit altem Glanz

Venezuela krönt erstmals seit Beginn der Pandemie Schönheitskönigin vor Publikum

Erstmals seit Beginn der Pandemie ist im südamerikanischen Krisenstaat Venezuela wieder eine Schönheitskönigin vor großem Publikum gekürt worden.

Erstmals seit Beginn der Pandemie ist im südamerikanischen Krisenstaat Venezuela wieder eine Schönheitskönigin vor großem Publikum gekürt worden.

Caracas. Erstmals seit Beginn der Pandemie ist im südamerikanischen Krisenstaat Venezuela wieder eine Schönheitskönigin vor großem Publikum gekürt worden. Die Stewardess und Marketing-Studentin Diana Silva (25), die den Hauptstadtbezirk Caracas repräsentiert, wurde am Mittwochabend (Ortszeit) als „Miss Venezuela“ bekanntgegeben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

2020 wurde Wettbewerb ohne Zuschauer aufgezeichnet

„Für mich bedeutet Schönheitskönigin in dieser neuen Zeit weit mehr als das, was man außen sehen kann“, sagte Silva der Zeitung „El Nacional“ zufolge. Der Schönheitswettbewerb ist eine der traditionsreichsten Veranstaltungen in Venezuela.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Land ist eine Art Supermacht im Beautyqueen-Business. Jeweils ein halbes Dutzend „Miss Universe“ und „Miss World“ hat das Land hervorgebracht. Um die Auswahl und das Training von Models und Schönheitsköniginnen ist eine ganze Industrie entstanden.

Vor zwei Jahren wurde der Wettbewerb wegen der Pandemie erstmals ohne Zuschauer aufgezeichnet. Im vergangenen Jahr kehrte er in einer Präsenzveranstaltung mit nur wenigen Zuschauern zurück.

Die Pandemie und wir

Die wichtigsten Nachrichten der Woche, Erkenntnisse der Wissenschaft und Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

2022 defilierten die Teilnehmerinnen unter anderem in Bademoden und Designerkleidern wieder vor Tausenden Zuschauern und beantworteten auch Fragen der Jury. „Die neue Schönheitskönigin wurde in einer Gala gewählt, die dem Wettbewerb ihren Glanz zurückgab: eine Liveshow im "Poliedro in Caracas"“, schrieb „El Nacional“.

Das autoritär regierte Venezuela steckt seit Jahren trotz einem der größten Ölvorkommen der Welt in einer tiefen politischen und wirtschaftlichen Krise. Mehr als sieben Millionen Menschen haben Venezuela Statistiken zufolge wegen Armut und Gewalt verlassen.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen