Spenden für Aiden

Zweijähriger verliert bei Schüssen auf US-Parade beide Elternteile

Kinderwagen, Roller und andere Gegenstände wurden bei der Tat panisch zurückgelassen.

Washington. Die tödlichen Schüsse bei einer Parade zum Nationalfeiertag in den USA haben einem Medienbericht zufolge einen zwei Jahre alten Jungen namens Aiden zum Vollwaisen gemacht. Der 37 Jahre alte Vater und die zwei Jahre jüngere Mutter des Kindes seien unter den sieben Todesopfern der Tat vom Montag in Highland Park, berichtete der Sender CBS am Dienstag. Auch auf der von Gerichtsmedizinerin Jennifer Banek mit stockender Stimme verlesenen Liste der Todesopfer standen die Namen der Eltern. Sie kamen demnach aus Highland Park.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Schüsse bei Parade zum US-Nationalfeiertag in der Nähe von Chicago

Nach Schüssen während einer Parade zum US–Nationalfeiertag in einem Vorort von Chicago hat die Polizei von Highland Park den mutmaßlichen Täter gefasst.

Bei CBS hieß es, Aiden sei im Chaos nach den Schüssen von seinen Eltern getrennt worden. Ein Paar habe den Jungen in der Obhut einer fremden Frau entdeckt, die aber offensichtlich unter Schock gestanden habe. Das Paar habe das Kind daraufhin mit sich genommen und zur Feuerwehr gebracht. Später sei Aiden dann von der Polizei an seine Großeltern übergeben worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Spendenaufrufe für Aiden

Im Internet wurde zu Spenden für Aiden aufgerufen. Auf einer Gofundme-Seite kamen bis Dienstagabend (Ortszeit) mehr als 750.000 Dollar (rund 730.000 Euro) zusammen - deutlich mehr als die Zielsumme von 500.000 Dollar. Mehr als 13.200 Menschen hatten zu dem Zeitpunkt gespendet. „Im Alter von zwei Jahren wurde Aiden in die unvorstellbare Situation gebracht, ohne seine Eltern aufzuwachsen“, hieß es in dem Aufruf. Nun habe der Junge einen langen und schweren Weg vor sich, „um Stabilität zu finden und schließlich das Leben als Waise zu meistern“.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken