Im Wert von 30 Millionen Euro

Spanische Polizei macht überraschende Entdeckung: Cannabisplantage auf 67 Hektar

Das von der spanischen Polizei zur Verfügung gestellte Foto zeigt eine Cannabisplantage mit 415.000 Pflanzen im Norden des Landes.

Das von der spanischen Polizei zur Verfügung gestellte Foto zeigt eine Cannabisplantage mit 415.000 Pflanzen im Norden des Landes.

Madrid. Die spanische Polizei hat im Norden des Landes eine große Cannabisplantage mit insgesamt 415.000 Pflanzen gefunden. Insgesamt fünf Personen seien bei der Aktion in Navarra festgenommen worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Im getrockneten Zustand hätten die Pflanzen einen Schwarzmarktwert von 30 Millionen Euro gehabt - weiterverarbeitet zu Cannabidiol (CBD) und anderen Produkten sogar von 100 Millionen Euro. Das Extrakt CBD wird zum Teil in der Medizin eingesetzt. Es ist in Spanien aber ebenso verboten wie das ebenfalls aus Cannabispflanzen gewonnene THC, dem Hauptbestandteil der Droge Marihuana.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Pflanzen waren teilweise schon in versandfertigem Zustand, um ins Ausland gebracht zu werden, wie es in der Mitteilung weiter hieß. Der größere Teil sei aber noch auf den insgesamt 67 Hektar umfassenden Feldern gewesen. Alle Pflanzen seien vernichtet worden.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen