Riesige Kartoffel aus Neuseeland könnte ins Guinness-Buch kommen

Die riesige Kartoffel aus Neuseeland.

Die riesige Kartoffel aus Neuseeland.

Wellington. Colin Craig-Brown hat in seinem Garten in Neuseeland möglicherweise die bislang größte bekannte Kartoffel der Welt gefunden. Er und seine Frau Donna waren am 30. August beim Unkrautjäten, als Colin mit seiner Hacke auf ein großes Teil unter der Erdoberfläche stieß. Colin vermutete zunächst ein seltsames Pilzgewächs. Doch eine Kostprobe ergab, dass es sich um eine Kartoffel handelte. „Wir konnten es nicht glauben“, sagt Donna Craig-Brown. „Sie war einfach riesig.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Colin Craig-Browns hält die riesige Kartoffel in den Händen.

Colin Craig-Browns hält die riesige Kartoffel in den Händen.

Die Kartoffel wog 7,9 Kilogramm, wie die Craig-Browns mit einer alten Waage in ihrer Garage ermittelten. So viel wiegen zwei Säcke normaler Kartoffeln oder ein kleiner Hund. In einem örtlichen Agrargeschäft wurde ein Gewicht von 7,8 Kilogramm festgestellt. Die bislang schwerste Kartoffel im Guinness-Buch der Rekorde war eine aus Großbritannien, der 2011 ein Gewicht von knapp fünf Kilogramm zugeordnet wurde. Die Neuseeländer haben nach eigenen Angaben beim Guinness-Buch beantragt, dass ihre Kartoffel aufgenommen wird. Zunächst gab es von dort aber keine Antwort auf eine Anfrage für ein Update zum Antrag.

Kartoffel trocknet aus

Besonders schön anzusehen, ist die Kartoffel nicht. Donna beschreibt sie als hässlich, sie wirke wie ein Mutant. Allerdings hat die als Doug bezeichnete Kartoffel in der Gegend der Farm der Craig-Browns nahe Hamilton einen Prominentenstatus erreicht. Colin hat für die Kartoffel einen kleinen Wagen gebaut, mit dem sie durch die Gegend gezogen werden kann. Die Zeit oberhalb der Erdoberfläche hat Dougs Aussehen zugesetzt. Die Kartoffel ist ausgetrocknet und hat an Gewicht verloren. An Rissen ist Schimmel entstanden. Colin putzte Doug so gut es geht wieder heraus und legte die Kartoffel in einen Eisschrank. Trotz des schlechteren Zustands ist er nicht abgeneigt, daraus Kartoffel-Wodka zu machen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wie er es geschafft habe, dass die Kartoffel so groß wurde, weiß Colin nicht. Normalerweise nutze die Familie im Garten etwas Kuhmist und Stroh, sagt er. In dem Teil des Gartens, in dem die Kartoffel gefunden wurde, hätten sie Gurken angebaut. Sie hätten keine Kartoffeln gepflanzt gehabt. Dann habe das Unkraut die Gegend übernommen. Doug sei möglicherweise über mehrere Jahre dort gewachsen. „Es ist mir ein Rätsel“, sagt Colin. „Es ist eine der kleinen angenehmen Überraschungen der Natur.“

RND/AP

Mehr aus Panorama regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken