Sturmtief richtet schwere Schäden in Großbritannien an

Großbritannien, Blackpool: Ein Mann geht entlang der Strandpromenade von Blackpool, an der sich Wellen brechen. Starke Winde und möglicher Schneeschauer treffen durch die beiden Stürmen Dudley und Eunice auf Großbritannien.

London. Stürmisches Wetter hat auch in Teilen Großbritanniens und Irlands in der Nacht zum Donnerstag zu Behinderungen im Zugverkehr und zu Stromausfällen geführt. In Schottland und England fielen zahlreiche Zugverbindungen aus wegen umgestürzter Bäume auf den Gleisen, Schäden an Oberleitungen oder den Signalanlagen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tausende Haushalte im Norden Englands waren zeitweise von der Stromversorgung abgeschnitten. „Dudley“, wie das Sturmtief in Großbritannien bezeichnet wird, brachte Windgeschwindigkeiten von bis zu 160 Stundenkilometern. Für Freitag wurde bereits mit einem weiteren, noch stärkeren Sturm gerechnet.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken