„Es ist eine sehr lange Zeit“

Maddie McCann seit 15 Jahren verschwunden: Eltern veröffentlichen emotionales Statement

Vor 15 Jahren verschwand die dreijährige Maddie McCan spurlos aus einer Ferienanlage in Portugal.

Vor 15 Jahren verschwand die dreijährige Maddie McCan spurlos aus einer Ferienanlage in Portugal.

15 Jahre ist es her, dass die dreijährige Madeleine McCann aus einer Ferienanlage an der portugiesischen Algarve spurlos verschwand. 15 Jahre sind vergangen, in denen die Eltern des Mädchens, Kate und Gerry, nicht wissen, was ihrer Tochter zugestoßen ist. 15 Jahre, in denen sie dennoch eines nie aufgegeben haben: die Hoffnung. Anlässlich des traurigen Jahrestages richten sich Maddies Eltern nun erneut an alle, die sie in den vergangenen Jahren unterstützt haben – und verleihen ihren Gefühlen mit emotionalen Worten Ausdruck.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Das Wichtigste ist, dass, auch wenn wir getrennt voneinander sind, ich immer bei dir sein werde“ – mit diesem ergreifenden „Winnie Puuh“-Zitat von A.A. Milne wenden sich die Eltern der verschwundenen Maddie nun erneut an die Öffentlichkeit. In dem Update auf der eigens für die Suche nach ihrer Tochter eingerichteten Website findmadeline.com wollen Kate und Gerry McCann sich vor allem bedanken: „Viele Menschen sprechen über das Bedürfnis nach einem „Abschluss“. Das war schon immer ein seltsamer Begriff. Unabhängig vom Ergebnis wird Madeleine immer unsere Tochter sein, und es wurde ein schreckliches Verbrechen begangen. Diese Dinge werden bleiben. Es ist jedoch wahr, dass Ungewissheit Schwäche erzeugt; Wissen und Gewissheit geben Stärke, und aus diesem Grund ist unser Bedürfnis nach Antworten, nach der Wahrheit, wesentlich. Wir sind dankbar für die unermüdliche Arbeit und das Engagement der britischen, portugiesischen und deutschen Behörden, denn es sind diese gemeinsamen polizeilichen Bemühungen, die zu Ergebnissen führen und uns diese Antworten liefern werden.“

Mysteriöser Fall steht immer wieder im Rampenlicht

Maddies Eltern klammern sich auch 15 Jahre nach dem Verschwinden an den Gedanken, dass ein Wiedersehen mit ihrer vermissten Tochter möglich bleibt. „Auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering sein sollte, haben wir die Hoffnung nicht aufgegeben, dass Madeleine noch immer am Leben ist und wir mit ihr vereint werden“, schrieb das Paar vor wenigen Tagen. In dem letzten Update heißt es außerdem: „Es ist 15 Jahre her, seit wir Madeleine das letzte Mal gesehen haben. Es fühlt sich nicht schwerer an als in anderen Jahren, aber auch nicht leichter. Es ist eine sehr lange Zeit.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am 3. Mai 2007 verschwand die damals dreijährige Madeleine aus Großbritannien – auch Maddie genannt – aus einem Ferienappartement im portugiesischen Praia da Luz. Seitdem wird dieser mysteriöse Fall bis ins kleinste Detail begleitet, steht immer wieder im Rampenlicht und produziert weltweit Schlagzeilen. Immer wieder gerieten sogar die Eltern selbst ins Visier der Ermittler. Inzwischen gegen deutschen Ermittler davon aus, dass der Deutsche Christian B. Maddie entführte und umbrachte. Es gibt viele Hinweise, aber die Beweiskette ist nicht geschlossen, und es gilt der Grundsatz der Unschuldsvermutung. Derzeit sitzt der Verdächtige in einem niedersächsischen Gefängnis eine mehrjährige Haftstrafe für die Vergewaltigung einer 72-jährigen US-Amerikanerin im Jahr 2005 in Praia da Luz ab. Das spurlose Verschwinden von Maddie ist nicht der einzige Fall, in dem gegen Christian B. noch ermittelt wird.

RND/liz

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen