Während Hurrikan „Ian“

Flüchtlingsboot vor Küste Floridas gesunken

Ein Boot mit Migranten aus Kuba ist nach US-Informationen vor der Küste Floridas gesunken.

Ein Boot mit Migranten aus Kuba ist nach US-Informationen vor der Küste Floridas gesunken.

Washington. Ein Boot mit Migranten aus Kuba ist nach US-Informationen vor der Küste Floridas gesunken. Die Küstenwache suchte am Mittwoch nach 23 Menschen, wie sie auf Twitter mitteilte. Zuvor hatten vier Migranten von dem Boot aus schwimmend die amerikanische Stock Island neben Key West in „unfreundlichem“ Wetter erreicht, hieß es. Auf die Küste Floridas bewegt sich gerade der gefährliche Hurrikan „Ian“ zu, der auch in dem Gebiet, wo das Boot mutmaßlich gekentert ist, für Unwetter sorgt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

US-Behörden hatten am Mittwoch eindringlich vor den Gefahren durch den Hurrikan „Ian“ gewarnt, der auf die Küste des Bundesstaates Florida zusteuerte. Der Wirbelsturm berge Lebensgefahr, auch in den Tagen, nachdem er Land erreicht habe, sagte die Leiterin der US-Katastrophenschutzbehörde Fema, Deanne Criswell.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken