Tier war schwer krank

Gorilla-Weibchen Dian im Frankfurter Zoo eingeschläfert

Gorilla-Dame Dian hält im Gehege des Zoos in Frankfurt ihre beiden Zwillings-Babys im Arm. (Archivfoto)

Frankfurt/Main. Der Frankfurter Zoo hat sein 33 Jahre altes Gorilla-Weibchen Dian eingeschläfert. Das Tier war infolge einer Augenerkrankung zuletzt blind und litt unter starken Schmerzen, begründete der Zoo am Donnerstag die Entscheidung. Ein artgerechtes Leben in der Gruppe sei nicht mehr möglich gewesen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das in einem Zoo im niederländischen Arnheim geborene Gorilla-Weibchen lebte seit 1995 in Frankfurt. Dort brachte es fünf Jungtiere zur Welt und war den Angaben zufolge ein „sehr gut integriertes Mitglied der achtköpfigen Frankfurter Gorilla-Gruppe um Silberrücken Viatu“.

Eingeschläfert wurde das Tier bereits am 21. April.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen