Verkehr

Aston Martin bringt Kleinserie vom V12 Vantage

Begehrte Dutzendware: Vom Vantage legt Aston Martin noch mal 333 Exemplare mit Zwölfzylinder.

Begehrte Dutzendware: Vom Vantage legt Aston Martin noch mal 333 Exemplare mit Zwölfzylinder.

Gaydon. Aston Martin nimmt Abschied von einem ganz besonderen Modell: 15 Jahre, nachdem die Briten ihren größten Motor in ihren kleinsten Sportwagen gequetscht haben, bringen sie jetzt noch einmal einen V12 Vantage an den Start.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf 333 Exemplare limitiert, soll das Coupé noch vor dem Sommer ausgeliefert werden, teilte der Hersteller mit. Preise nannte Aston Martin zwar nicht. Doch müssen Interessenten auch gar nicht mehr danach fragen, lässt das Unternehmen wissen. Noch bevor das erste Auto überhaupt gebaut wurde, war die Auflage bereits ausverkauft.

Statt des üblichen V8-Motors mit vier Litern Hubraum und bis zu 393 kW/535 PS zwängen die Briten für den "letzten seiner Art" wieder den 5,2 Liter großen Zwölfzylinder in den Bug und locken dann mit bis zu 515 kW/700 PS. Mit einem maximalen Drehmoment von 753 Nm beschleunigt der Zweisitzer in 3,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht maximal 322 km/h.

Mit dieser "Last Edition" geht nicht nur die Ära des Zwölfzylinders zu Ende, der noch aus Zeiten rührt, als Aston Martin zum Ford-Konzern gehörte. Sondern damit nähert sich auch das Ende des konventionellen Sportwagens. Denn für die Mitte der Dekade haben die Briten ihren erstes elektrisches Modell angekündigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

© dpa-infocom, dpa:220316-99-543538/2

dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.