Angebot für Geflüchtete

„Shaun das Schaf“, „Sandmännchen“ und die „Maus“: ARD-Mediathek zeigt Kindersendungen auf Ukrainisch

Maus und Elefant machen Picknick unter dem Tisch – eine Szene aus der ARD-Kindersendung „Sendung mit der Maus“ (Archiv).

Die ARD bietet in ihrer Mediathek ab sofort Kindersendungen auf Ukrainisch an. Zu sehen sind dort unter anderem „Shaun das Schaf“, „Der kleine Maulwurf“, „Molang“, „Unser Sandmännchen“ und „Deutsch lernen mit Socke“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch Sachgeschichten aus der „Sendung mit der Maus“ gibt es ab sofort für ukrainische Kinder im Netz. Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) begann am Freitag mit mehreren Videoclips von Erklärgeschichten in einem eigenen Bereich innerhalb der Maus-Welt. Die Videos sind mit ukrainischer Sprache unterlegt. Diese Sprachfassungen seien extra für diesen Zweck erstellt worden, teilte der öffentlich-rechtliche ARD-Sender mit. In den Erklär­geschichten geht es zum Beispiel um Milchzähne, Touchscreens, Schmetterlinge oder Biber. Die Sachgeschichten sind ein traditioneller Programmteil in den „Sendung mit der Maus“-Folgen.

+++ Alle Entwicklungen zu Putins Krieg in der Ukraine im Liveblog +++

Für deutschsprachige Kinder bietet das WDR-Kinderradio Kiraka ab sofort immer mittwochs von 19.05 bis 20 Uhr einen Ukrainisch-Sprachkurs an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RTL und N-TV richten ukrainisches Onlinenachrichtenformat ein

Auch andere deutsche Medien haben auf die Ankunft von aus der Ukraine geflüchteten Menschen in Deutschland mit muttersprachlichen Angeboten reagiert. Die geflüchtete ukrainische TV-Moderatorin Karolina Ashion präsentiert ab sofort das „Ukraine-Update“ bei RTL.news und ntv.de. Das neue Nachrichtenformat in ukrainischer Sprache werde künftig von Montag bis Freitag abends auf den Websites sowie auf dem Youtube-Kanal von N-TV abrufbar sein, teilte RTL mit.

Das öffentlich-rechtliche Content­netzwerk Funk richtete am Mittwoch den Instagram-Kanal How To Deutschland ein, der wichtige Informationen zum Aufenthalt in Deutschland auf Deutsch, Englisch und Ukrainisch zur Verfügung stellt, etwa, wo Geflüchtete kostenlose SIM-Karten bekommen oder was die Abkürzungen 3G, 2G und 2G+ bedeuten.

Bereits seit dem 28. Februar hat Cosmo, das internationale Hörfunkprogramm von WDR und Radio Bremen, täglich eine ukrainisch­sprachige „Deutschlandminute“ in sein polnisches Magazin integriert, die auch täglich ab 18 Uhr im Internet abrufbar ist. Ab Sonntag (20. März) werde zudem die Frühsendung von Cosmo aus Krakau, 250 Kilometer von der polnisch-ukrainischen Grenze entfernt, produziert, teilte der WDR am Freitag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Letzten Angaben zufolge hatte die Bundespolizei fast 200.000 Geflüchtete aus der Ukraine in Deutschland registriert, die meisten sind Frauen und Kinder.

RND/dpa/epd/seb

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.