Stunde der Gartenvögel

In Salzgitter und der Region wurden viele Mauersegler gesichtet

Oft beobachtet: Die Mauersegler landeten unter den ersten fünf Gartenvögeln.

Oft beobachtet: Die Mauersegler landeten unter den ersten fünf Gartenvögeln.

Salzgitter. Das Endergebnis der „Stunde der Gartenvögel“ steht fest. „Wir haben inzwischen alle Meldungen ausgewertet und können nun das Endergebnis der Vogelzählung bekannt geben“, freut sich Josefine Beims von der NABU-Regionalgeschäftsstelle in Salzgitter. Das Spitzenfeld sei wenig spektakulär, dennoch gebe es einige Veränderungen zu den Vorjahren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf den ersten drei Plätzen liegen in Südost-Niedersachsen der Haussperling (6,36 Tiere pro Garten), der Star (4,19) und die Amsel (3,33), gefolgt von Kohlmeise (2,79) und Mauersegler (2,3) auf den Plätzen vier und fünf. Das Rotkehlchen, der 2021 erste öffentlich gewählte Vogel des Jahres, fliegt landes- und bundesweit auf Platz elf und schneidet damit etwas schlechter ab als im Vorjahr. In der Region Südost-Niedersachsen landet das Rotkehlchen auf Platz 15.

Im Vergleich zu den bundes- und landesweiten Ergebnissen, sichert sich der Mauersegler in der Region Südost-Niedersachsen einen Platz unter den Top fünf. „Dies kann mit der stabilen Hochdruckwetterlage am Zählwochenende zusammenhängen. Arten, die Fluginsekten jagen, können dann hervorragend beobachtet werden“, erklärt Josefine Beims. Insbesondere in den städtischen Bereichen der Region, wurden die Gebäudebrüter sehr häufig am Himmel beobachtet.

Besonders auffällig sind die Zahlen für die Nachtigall. Im Vergleich zu den letzten Jahren wurde die Nachtigall deutlich häufiger gesichtet. Konkret erzielt sie bundesweit ein Plus an Sichtungen von 114 Prozent, in Niedersachsen sogar ein Plus von 253 Prozent. In Südost-Niedersachsen liegt der Zuwachs bei 141 Prozent.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Nachtigallen waren in diesem Jahr etwa eine Woche früher aus ihren Winterquartieren in Afrika zurück als im letzten Jahr. Entsprechend früher startete auch die Balz- und Brutaktivität. „Die Stunde der Gartenvögel ist in diesem Jahr offenbar in die Phase der größten Balzaktivität der Nachtigall gefallen. Viele Männchen waren noch auf der Suche nach einer Partnerin. Daher konnten so viele der variantenreichen und ausdauernden Sänger am zweiten Maiwochenende gehört und gesehen werden“, erklärt Josefine Beims.

Hinsichtlich der Zahl der Beobachter ist jedoch ein Rückgang zu verzeichnen: In Südost-Niedersachsen machten 965 Vogelfreunde mit. Sie meldeten 25.035 Vögel in über 650 Gärten und Parks. „Die Rekord-Teilnahme während der vergangenen zwei Jahre konnte leider nicht erreicht werden. Dies hängt sicherlich mit dem guten Wetter und den wegfallenden Einschränkungen der letzten zwei Jahre zusammen“, vermutet Josefine Beims.

Von Roland Weiterer

Mehr aus Salzgitter und weiteres Umland

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken