Digitalisierung

Schnelles Internet für die IGS Lengede

Die IGS Lengede ist mit Hochgeschwindigkeits-Internet ausgestattet.

Die IGS Lengede ist mit Hochgeschwindigkeits-Internet ausgestattet.

Lengede. Der Weg dorthin habe fast fünf Jahre gedauert und sei durch die Schule akribisch geplant worden. Es sei glückliche Fügung gewesen, dass im Rahmen von Sanierungsarbeiten die Straße zwischen den beiden Gebäudekomplexen aufgegraben wurde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dadurch konnten Lichtwellenleitungen, die Voraussetzung für den schnellen Datenverkehr, kostengünstig verlegt werden. Auch der Anschluss der Schule an das Hochgeschwindigkeits-Internet erfolgte nur, weil ein Netzbetreiber ein für ein benachbartes Neubaugebiet vorgesehene Leitungen direkt an der Schule vorbeiführte.

Kupferkabel waren bereits verlegt

Innerhalb der Schule bestand bereits aus früheren Zeiten eine weiterhin nutzbare Vernetzung aller Räume mit Kupferkabeln. Es mussten nur noch zwischen zentralen Knotenpunkten Lichtwellenleitungen verlegt und Hochleistungs-Netzwerkweichen eingebaut werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

WLAN-Abdeckung war besondere Herausforderung

Eine Herausforderung stellte die flächendeckende Versorgung mit WLAN dar. „Die Dichte der WLAN-Geräte an Schulen ist höher als in den meisten in Industrie und Wirtschaft bekannten Szenarien“, so Wolfgang Christmann, Geschäftsführer des für die Umsetzung verantwortlichen Systemhauses. Die Schule habe vorgegeben, dass das System so ausgelegt werden müsse, dass jeder Schüler und Lehrer zeitgleich mit drei Geräten online gehen kann.

Angeschlossen an das Netzwerk sind zwei schuleigene Hochleistungsserver. Christmann erläutert: „Nach Vorgaben der Schule sind diese so eingerichtet, dass beim Ausfall eines Servers der andere Server innerhalb weniger Minuten alle Aufgaben automatisiert übernimmt.“

Landkreis Peine unterstützte Projekt

Die Finanzierung des Projektes konnte durch die Unterstützung des Landkreises Peine als Schulträger umgesetzt werden. Turnusmäßig stand die Erneuerung der Server und PCs der beiden Computerräume an. Die Schule hat auf die Erneuerung der 66 alten PCs verzichtet. Diese arbeiten nun als sogenannte Thin Clients, bei denen die für moderne Software erforderliche Rechenleistung vom Server übernommen wird.

„Die Erfüllung der technischen Anforderungen ist die unverzichtbare Basis dafür, Bildung in der digitalisierten Welt erfolgreich umzusetzen“, so Kerstin Jasper, pädagogische Projektverantwortliche und didaktische Leiterin an der IGS Lengede.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Dennis Nobbe

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen