Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Feuerwehreinsatz

In Vechelde brannten sechs Papiercontainer

In Vechelde brannten in der Nacht zu Freitag Papiercontainer.

In Vechelde brannten in der Nacht zu Freitag Papiercontainer.

Vechelde.Kurz nach Mitternacht löste die Leitstelle in Braunschweig den Alarm aus, die Feuerwehr eilte mit vier Fahrzeugen an den Einsatzort. „Bereits beim Einbiegen in die Peiner Straße waren Flammen im Bereich des Getränkemarktes zu sehen, wir konnten also auf Sicht anfahren“, berichtet Martin Hanne auf der Homepage der Feuerwehr Vechelde-Wahle.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Durch die Besatzung des zuerst eingetroffenen Einsatzleitwagens konnten zwei noch nicht betroffene Papiercontainer weggezogen werden, bevor sie Feuer fingen. Insgesamt brannten dennoch sechs Behälter, die mit etwa 2000 Litern Wasser gelöscht wurden. „Zum Einsatz kam auch die Wärmebildkamera“, sagt Hanne.

4000 Euro Sachschaden

Eine Stunde lang waren die Einsatzkräfte vor Ort mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Schadenshöhe beläuft sich laut dem Bericht der Polizei auf etwa 4000 Euro. Die Brandursache sei noch unklar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der jüngeren Vergangenheit gerieten in der Gemeinde Vechelde auffällig oft Wertstoffcontainer in Brand (PAZ berichtete mehrfach). Erst in der Nacht zum 3. Juli brannten an der Albert-Schweitzer-Schule Altpapier- und Altkleider-Sammelbehälter. Ein Altglas-Sammelbehälter wurde in Mitleidenschaft gezogen, die Umzäunung der Wertstoffinsel brannte vollständig ab.

„Täter unterschätzen die Folgen“

Am Osterwochenende brannten in drei verschiedenen Ortschaften der Gemeinde Wertstoffbehälter. „Die Täter unterschätzen häufig, wie stark die Container brennen und welche Folgen dies nach sich ziehen kann“, sagte Vecheldes Gemeindebrandmeister Peter Splitt damals im Gespräch mit der PAZ. Solche Vorfälle seien keine Kleinigkeit, insbesondere Altpapier-Container brennen sehr heftig. Bei einem solchen Feuer könne eine fünf Meter hohe Stichflamme entstehen, die dann möglicherweise in der Nähe stehende Bäume, Zäune oder auch Gebäude in Brand setzen könnte.

So ist zum Beispiel 2014 in Broistedt ein Supermarkt abgebrannt, weil in der Nähe ein Container angezündet wurde. Die zum Tatzeitpunkt 18 Jahre alten Täter wurden ermittelt und wegen Brandstiftung verurteilt.

Von Kerstin Wosnitza

Mehr aus Vechelde

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.