Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kreisstraße 47

Unfall bei Woltorf: Autofahrerin übersieht geschlossene Bahnschranke

Vermutlich wegen der tief stehenden Sonne hat eine Autofahrerin geschlossene Schranke und das Rotlicht des Bahnüberganges bei Woltorf übersehen.

Vermutlich wegen der tief stehenden Sonne hat eine Autofahrerin geschlossene Schranke und das Rotlicht des Bahnüberganges bei Woltorf übersehen.

Woltorf. Glück im Unglück hat eine 58-jährige Autofahrerin aus Ilsede gehabt: Die Frau fuhr am Samstagnachmittag um 16.45 Uhr mit ihrem Ford auf der Kreisstraße 47 zwischen Woltorf und Dungelbeck. Vermutlich sei sie durch die tief stehende Sonne geblendet worden, sodass sie die geschlossene Schranke und das Rotlicht des dortigen Bahnüberganges übersah, berichtete ein Peiner Polizist am Sonntag. Das Auto durchbrach die Schranke und kam erst nach dem Bahnübergang zum Stehen. Da in diesem Moment glücklicherweise kein Zug die Stelle passiert habe, sei es zu keinem weiteren Zusammenstoß gekommen, schilderte der Beamte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Autoinsassen bleiben unverletzt

Die Insassen des Autos blieben unverletzt. Die Bahnstrecke musste nach Polizeiangaben nicht gesperrt werden, aber der Bahnverkehr wurde für etwa zwei Stunden beeinträchtigt, weil die Züge den Übergang nur auf Sicht und langsam passieren konnten. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Neben der Polizei waren ein vorsorglich alarmierter Rettungswagen sowie ein Notfallmanager der Deutschen Bahn vor Ort. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro.

Von Jan Tiemann

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.