Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bahnhof Peine

Unfall am Güterbahnhof schränkt Zugverkehr ein

Am Mittwochnachmittag ist im Bereich des Güterbahnhof Peine ist ein Flachwaggon entgleist, Menschen kamen nicht zu Schaden.

Am Mittwochnachmittag ist im Bereich des Güterbahnhof Peine ist ein Flachwaggon entgleist, Menschen kamen nicht zu Schaden.

Peine.Bei den Rangierarbeiten eines Zuges der Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter (VPS), einer Tochtergesellschaft der Salzgitter AG, war die hinterste Achse eines Flachwaggons einer Rangierabteilung im Weichenbereich entgleist. „Die Fahrzeuge standen im Profil eines Hauptgleises, das daher nicht genutzt werden konnte“, erklärte Sabine Brunkhorst, Sprecherin der Deutschen Bahn.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unfallursache wird ermittelt

„Wir ermitteln nach dem Ausschlussprinzip bei der Suche nach der Unfallursache“, berichtete Detlef Lenger von der Bundespolizei. Dazu waren am Donnerstag noch einmal Beamte vor Ort.

Die Auswertung dauere wahrscheinlich mehrere Wochen, so Lenger. Der leere Flachwaggon habe mithilfe von hydraulischem Gerät wieder ins Gleisbett gehoben werden können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auswirkungen auf Personenverkehr

Da sich der Unfall jedoch in unmittelbarer Nähe zu einem Hauptgleis ereignet habe, hätte es Auswirkungen auf den Personenverkehr gegeben.

„Züge, die aus Richtung Braunschweig nach Richtung Hannover fuhren, waren nicht betroffen. Alle Züge ab Hannover auf dieser Strecke mussten über Hildesheim umgeleitet werden“, sagte André Rahmer, Sprecher der Westfalenbahn. Dies habe auch für Züge im Fernverkehr der Deutschen Bahn gegolten.

„Es wurde versucht, schnellstmöglich einen Busnotverkehr aufzubauen. Dieser fuhr dann ab 16.30 Uhr mit insgesamt vier Bussen zwischen Hannover und Braunschweig, auch mit Halt in Peine. Ab etwa 20.30 Uhr wurde die Strecke dann wieder freigegeben und der Verkehr hat sich wieder in den Fahrplan eingependelt“, so Rahmer.

Auch die VPS können zurzeit keine weiteren Angaben zur Unfallursache und der Schadenshöhe machen, teilte Geschäftsführer Peter Vogel auf Nachfrage mit.

Von Antje Ehlers

Mehr aus Peine

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.