Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Heimatverein Woltorf

Tolle Knolle: Hunderte Besucher beim Kartoffelfest

Gut besucht und herbstlich geschmückt war der Festplatz beim Kartoffelfest in Woltorf.

Gut besucht und herbstlich geschmückt war der Festplatz beim Kartoffelfest in Woltorf.

Woltorf.Rund um die „tolle Knolle“ drehte sich alles beim Woltorfer Kartoffelfest, das der Heimatverein bereits Anfang Oktober veranstaltet hat. Rund 250 Besucher nutzten das schöne Wetter, um sich auf dem herbstlich geschmückten Festplatz über Kartoffelsorten und deren Anbau zu informieren. Ebenso war natürlich auch der Verzehr in verschiedenen Formen möglich. So waren Kartoffelpuffer mit Apfelmus sehr beliebt. „Trotz einer Riesenpfanne führte das Pufferbacken zu Engpässen, sodass sich lange Schlangen mit hungrigen Wartenden bildeten“, berichtet Fritz Staats, Vorsitzender des Heimatvereins Woltorf. Auch die Kartoffelsuppe war bereits nach kurzer Zeit ausverkauft. “ Und natürlich entstammen alle Produkte aus heimischem Anbau“, erklärt Staats weiter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es gab Süßkartoffeln aus Woltorf

An einem Stand konnten sich die Besucher über verschiedene Kartoffelsorten informieren und auch Nachschub für die eigene Küche mitnehmen. Manch ein Besucher erfuhr erst hier, dass es sich neben den bekannten Sorten „Annabelle“ und „Belana“ auch bei der „Roten Laura“ und dem „Blauen Schwede“ um Kartoffelsorten handelt. Auch Süßkartoffeln – eher untypisch für diese Gegend - waren aus Woltorfer Anbau vertreten.

Informationstafeln über die Geschichte der Kartoffel so wie deren Anbau waren für die Gäste ebenso interessant wie die Rezepte für unterschiedlichste Kartoffelgerichte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bilder zeigten die Geschichte der Kartoffelernte

Bist zu 100 Jahre alte Bilder zeigten, wie im vergangen Jahrhundert Kartoffeln geerntet wurden – im Gegensatz zu heute war damals alles Handarbeit.Eine kleine Ausstellung von alten Maschinen rundete das Angebot ab.

Auch an ein Programm für die Kleinen hat der Heimatverein gedacht. Die Kinder konnten Kartoffeldruck kennenlernen, Kürbisse bemalen oder lustige Gesichter in große Kürbisse schnitzen.

Die etwas Größeren durften sich an Schätzaufgaben von Gewicht oder Stückzahl versuchen und wurden mit Kartoffelpreisen belohnt.

Viele Besucher ließen den Tag Kaffeetafel oder einem Kartoffelschnaps und kühlen Getränken ausklingen.

Von Antje Ehlers

Mehr aus Peine

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.