Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Große Aktion

Startschuss für Ideenwettbewerb „Peine popt up“

Stellten den Ideenwettbewerb „Peine popt up“ vor (von links): Rainer Pannke, Dirk Kischel, Gordon Firl, Marina Schmidtmeier, PAZ-Anzeigenleiter Carsten Winkler, Dr. Stephanie Rabbe und Michael Senft.

Stellten den Ideenwettbewerb „Peine popt up“ vor (von links): Rainer Pannke, Dirk Kischel, Gordon Firl, Marina Schmidtmeier, PAZ-Anzeigenleiter Carsten Winkler, Dr. Stephanie Rabbe und Michael Senft.

Peine.Bei der Aktion der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine gemeinsam mit der Peiner Allgemeinen Zeitung, Peine Marketing und der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim werden die Bewerber von professionellen Coaches betreut und in den unterschiedlichsten Geschäftsbereichen fit gemacht. Ein Jury kürt dann die Gewinner-Idee – und Peines kreativster Kopf kann sein Konzept dann für drei Monate in einem Ladengeschäft in der Fuhsestadt präsentieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Machen ist besser als wollen“

„Die Unterstützung von klugen Geschäftsideen und Existenzgründern – das ist quasi unser genetischer Code. Solch ein hochkarätiger Ideenwettbewerb ist da eine tolle Ergänzung“, so Michael Senft, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse sowie Dirk Kischel, Abteilungsleiter Unternehmenskunden Peine bei der Sparkasse. „Wir suchen kreative Menschen, die regional aktiv werden wollen und neue Impulse setzen. Machen ist besser als wollen“, gibt der Peiner Sparkassen-Regionaldirektor Rainer Pannke die Losung aus.

Innovative Ideen

Unterstützt wird der Wettbewerb auch von Peine Marketing. „Ein attraktives und breitgefächertes Einzelhandelsangebot ist existenziell für die Innenstadt. Aus diesem Grund sind wir sehr daran interessiert engagierten Existenzgründern und kreativen Köpfen mit dem Ideenwettbewerb die Möglichkeit zu bieten, ihre innovativen Ideen öffentlich zu präsentieren und sie bei der Umsetzung dieser zu unterstützen“, sagen Thomas Severin, Chef von Peine Marketing, und Marina Schmidtmeier, die unter anderem Ansprechpartnerin für den Peiner Einzelhandel ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Coaches für verschiedene Themen

Und die Unterstützung der Bewerber ist dabei breit gefächert. Insgesamt zehn kluge Köpfe werden nach einem Kennenlern-Event ausgewählt, die dann in der zweiten Phase des Wettbewerbs von verschiedenen Coaches betreut werden. Zusammen wird dabei unter anderem das Ladenkonzept erarbeitet, aber auch Themenfelder wie Kommunikation, Finanzen und Recht sollen behandelt werden.

Die Gewinner-Idee wird dann von einer Jury gekürt. „Wir suchen dabei nicht nur den klassischen Unternehmensgründer – es handelt sich ausdrücklich um einen Ideenwettbewerb“, sagt Jury-Mitglied Dr. Stephanie Rabbe, Stiftungsprofessorin der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine an der HAWK. „Manchmal hat jemand eine Idee, eine weitere Person bringt zusätzliches Know-how – und so entsteht am Ende ein ganz besonderes Projekt.“

Aufbruchsstimmung in Peine

Mit dabei beim Ideen-Wettbewerb ist auch die Peiner Allgemeine Zeitung. „Es ist wirklich eindrucksvoll, wie sich verschiedene regionale Partner für diesen Wettbewerb engagieren“, sagt PAZ-Geschäftsführer Gordon Firl. Und „Peine popt up“ komme dabei genau zur richtigen Zeit. „Es gibt momentan einige junge Unternehmer, die sich in Peine engagieren. Und zu dieser Aufbruchsstimmung passt der Wettbewerb einfach perfekt.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mitmachen kann jeder kreative Kopf aus der Region, Anmeldeschluss ist der 30. Juni. Alle Infos zur Anmeldung gibt es im Internet unter www.peine-popt-up.de.

Von Tobias Mull

Mehr aus Peine

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.