Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Lange Verhandlung

Großer Polizei-Einsatz wegen Selbstmord-Versuches

Die Polizei hat einen Selbstmordversuch in Peine verhindert.

Peine.Ein psychisch kranker 27-jähriger Mann hat am Samstagmorgen um 7.27 Uhr am Schwarzen Weg in Peine einen größeren Polizei-Einsatz ausgelöst. Er rief die Wache an und kündigte an, sich selbst umbringen zu wollen. Daraufhin machten sich 17 Polizeibeamte - darunter auch SEK-Einsatzkräfte - sofort auf den Weg, um die Tat zu verhindern. Die Wohnung des Mannes befindet sich laut Polizei-Angaben in der Nähe des NP-Marktes an der Sedanstraße. Bis 11.30 Uhr wurde mit dem 27-Jährigen verhandelt, der dann glücklicherweise von seiner Tat abließ. Der psychisch kranke Mann wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen und einem Arzt vorgeführt - er soll dann in eine psychiatrische Einrichtung gebracht worden sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Haben Sie Selbstmordgedanken?

Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden oder Sie jemanden kennen, der daran leidet, können Sie sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie erreichen sie telefonisch unter (08 00) 111-0-111 und (08 00)111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

tk

Mehr aus Peine

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.