Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Moderne Technik

Freude bei der Feuerwehr: Der neue Kommandowagen ist da

Bei der Übergabe des neuen Kommandowagens (von links): Stadtbrandmeister Timm Wiesemann, Ortsbrandmeister Sven Bössel, Bürgermeister Klaus Saemann und Stadtrat Christian Axmann.

Bei der Übergabe des neuen Kommandowagens (von links): Stadtbrandmeister Timm Wiesemann, Ortsbrandmeister Sven Bössel, Bürgermeister Klaus Saemann und Stadtrat Christian Axmann.

Peine. Der Kommandowagen des Typs Sharan aus dem Hause Volkswagen (VW) ist dabei mit neuester Kommunikationstechnik ausgestattet, wie die Stadt Peine in einer Pressemitteilung erklärte. Bei dem Fahrzeug handele es sich um eine Ersatzbeschaffung für einen Kommandowagen aus dem Jahr 2006. Bei der Übergabe mit dabei war auch Stadtrat Christian Axmann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Wagen fährt bei jedem Einsatz der Kernstadt Feuerwehr mit und begleitet darüber hinaus die Drehleiter, wenn diese in die Ortschaften fährt, heißt es weiter in der Erklärung. Der Kommandowagen wird dabei vom sogenannten „Brandmeister vom Dienst“ (BvD) mit nach Hause genommen, so dass dieser direkt zum Einsatzort fahren könne.

Ab sofort in Alarmdienst gestellt

Das System „Brandmeister vom Dienst“ habe sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Peine bewährt, teilte die Stadtverwaltung weiter mit. Zur Erklärung: Der BvD ist der ständige Einsatzleitdienst der Freiwilligen Feuerwehr Peine-Kernstadt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Aufgabenumfang für den BvD habe dabei in den vergangenen Jahren zugenommen, so die Stadtverwaltung. Eingesetzt zunächst „nur“ als Voraus-Fahrzeug zur Lageerkundung und Bestimmung Fahrzeug-/Personalbedarf, werden mittlerweile kleinere Einsätze wie eine Türöffnung allein abgearbeitet – und dazu braucht es eben einen gut ausgestatteten Kommandowagen.

Nach erfolgter Umrüstung der Funktechnik sowie Beladung ist das neue Fahrzeug ab sofort in den Alarmdienst gestellt, heißt es abschließend in der Mitteilung der Stadt Peine.

Von Tobias Mull

Mehr aus Peine

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.