Aktion


Aids-Hilfe in Peine: „Es gibt leider immer noch Diskriminierung von Infizierten“

Sie sammelten für die Aidshilfe: Peines Sozialdezernentin Professor Dr. Anna Friedrich (2.v.l.), SPD-Landtagsabgeordneter Julius Schneider (3.v.l.), Kai Zayko von der Braunschweiger Aids-Hilfe (4.v.l.) und Maria Cramm (Mitte) vom Gesundheitsamt.

Sie sammelten für die Aidshilfe: Peines Sozialdezernentin Professor Dr. Anna Friedrich (2.v.l.), SPD-Landtagsabgeordneter Julius Schneider (3.v.l.), Kai Zayko von der Braunschweiger Aids-Hilfe (4.v.l.) und Maria Cramm (Mitte) vom Gesundheitsamt.

Loading...
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen