Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Umwelttag

Mehrum: Bürger legen für ihr Dorf ehrenamtlich Hand an

Die Jugendfeuerwehr kümmerte sich um den Spielplatz Hohedorn.

Die Jugendfeuerwehr kümmerte sich um den Spielplatz Hohedorn.

Mehrum.Vom Rodelberg über den Spielplatz bis hin zu Baumschnitt- und Aufräumarbeiten reichte die Palette der Maßnahmen, die Bürger auf freiwilliger Basis beim Umwelttag in Mehrum für ihr Dorf übernommen haben. Viele Sponsoren unterstützen die Aktionen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schon morgens um 9 Uhr hatten sich die fleißigen Helfer getroffen, um etwas Gutes für ihr Dorf und die Umwelt zu tun. „Die einzelnen Projekte und Einsatzbereiche waren schon im Vorfeld besprochen worden“, berichtet Ortsbürgermeister Jens Böker. Und so konnten die einzelnen Gruppen bei schönstem Wetter unverzüglich ans Werk gehen.

Rodelberg ist einsatzbereit

Die Jugendfeuerwehr machte den Rodelberg für den Winter einsatzbereit und richtete den Spielplatz Hohedorn mit gespendeten Hackschnitzeln wieder schön her.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zudem wurden von Helfern die Obstbäume am Schilperberg beschnitten und auf Grünflächen mehr als 500 Blumenzwiebeln gepflanzt. „Auf das Ergebnis sind wir alle gespannt und freuen uns schon aufs Frühjahr“, sagt der Ortsbürgermeister. An der Tränke wurden die Bäume beschnitten und die Wildschutzzäune ausgebessert und repariert.

Gabelstapler hat Arbeit erleichtert

Die Insel vor Hennes Dorfbäckerei wurde umgestaltet. Der spontane Einsatz eines ortsansässigen Landwirts mit einem Gabelstapler habe die Arbeit erheblich erleichtert. „Leider reichte das Material nicht ganz aus, um alles fertigzustellen“, bedauert Böker.

Zum Mittag waren nach der Arbeit an der frischen Luft die Helfer richtig hungrig, trafen sich zu einem gemeinsamen Essen und ließen den Vormittag Revue passieren: Besonders zufrieden war der Ortsrat: Es wurde mehr geschafft, als er erhofft hatte.

Bauhof wird entlastet

„Bedanken möchte ich mich vor allem auch bei den zahlreichen Sponsoren, die namentlich nicht genannt werden möchten – und natürlich bei all denen, die die Arbeit erledigt haben und an den Ortsrat als Ausrichter“, sagt Böker. Mit dem Umwelttag, der in Anlehnung an den Internationalen Tag der Umwelt (siehe Info) stattfindet, werde auch der Bauhof der Gemeinde entlastet, der nur eine knappe Personaldecke habe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Kerstin Wosnitza

Mehr aus Hohenhameln

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.