Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

B 444

Unfall fordert zwei Schwerverletzte – Zeugen gesucht

Totalschaden ist an dem Hyundai entstanden, an dessen Lenkrad ein 54 Jahre alter Mann gesessen hatte.

Totalschaden ist an dem Hyundai entstanden, an dessen Lenkrad ein 54 Jahre alter Mann gesessen hatte.

Eltze. Wegen eines schweren Unfalls war die Bundesstraße 444 zwischen Eltze und Wehnsen am Dienstagvormittag gesperrt. Ein 54-jähriger Autofahrer aus Peine war mit seinem Hyundai frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammengestoßen. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der 54-Jährige war nach Aussage eines Polizeisprechers gegen 6.40 Uhr mit seinem Hyundai aus Richtung Wehnsen kommend in Richtung Eltze unterwegs. Um einen vorausfahrenden Lastwagen zu überholen, scherte er mit seinem Fahrzeug nach links aus. Dabei übersah er offenbar den entgegenkommenden Mercedes eines 21-Jährigen aus Meinersen.

Autos stießen frontal zusammen

Der junge Mann bremste und versuchte auszuweichen, dennoch stießen die beiden Autos nach Polizeiangaben frontal zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Hyundai-Fahrer in seinem Wagen eingeklemmt. Er musste von alarmierten Feuerwehrkräften befreit werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rettungswagen brachten die beiden schwer verletzten Männer zur stationären Behandlung in Krankenhäuser.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die 444 bis etwa 10.45 Uhr voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen. Nach Schätzungen der Polizei ist ein Gesamtschaden in Höhe von rund 17 000 Euro entstanden.

Schwierige Wetterverhältnisse

Zeugen berichteten von schwierigen Wetterverhältnissen. Es soll zum Zeitpunkt des Unfalls sehr neblig gewesen sein. Dies bestätigt auch die Polizei.

Der Verkehrsunfalldienst Hannover hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511/1091888 beim Verkehrsunfalldienst zu melden.

Von Antje Bismark und Kerstin Wosnitza

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.