75.000 Musikbegeisterte

Wacken-Festival: Das erwartet die Metalfans nach zwei Jahren Corona-Pause

Im Juli 2022 wurde eine touristische Hinweistafel für das Heavy-Metal-Festival in Wacken an der Autobahn 23 enthüllt.

Im Juli 2022 wurde eine touristische Hinweistafel für das Heavy-Metal-Festival in Wacken an der Autobahn 23 enthüllt.

Wacken. Einmal im Jahr verwandelt sich das beschauliche Dorf Wacken in Schleswig-Holstein in eine Hochburg für Metalfans aus aller Welt. Dann strömen rund 75.000 begeisterte Musikfans in das beschauliche 2000-Seelen-Dorf. Bereits seit 1990 wird das „Wacken Open Air“ (W:O:A) – inzwischen eines der größten Heavy-Metal-Festivals der Welt – dort ausgerichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In den vergangenen zwei Jahren hallten jedoch keine satten Gitarrenriffs durch die Region in der norddeutschen Tiefebene. Denn aufgrund der Corona-Pandemie musste das Festival zweimal in Folge ausfallen. Vom 4. bis 6. August 2022 trifft sich die Szene nun wieder in Wacken.

Wer tritt in diesem Jahr auf?

Wie in jedem Jahr haben die Veranstalter wieder einige Highlights für eingefleischte „Metalheads“ im Programm: Einer der Topacts sind zum Beispiel Judas Priest. Die britische Metalband zählt zu den einflussreichsten Gruppen ihres Genres. „Es gibt nur wenige Heavy-Metal-Bands, die es in ihrer 50-jährigen Karriere so weit gebracht haben wie Judas Priest. Ihre Präsenz und ihr Einfluss sind nach wie vor ungebrochen“, schreiben die W:O:A-Veranstalter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Ein weiterer großer Name auf dem Festivalplakat ist die Gruppe Slipknot. Die US-amerikanische Metalband zählt ebenfalls zu den erfolgreichsten Gruppen der Welt. Slipknot „etablierten sich schnell als das rätselhafteste, provokativste und aggressivste Kollektiv der zeitgenössischen Musik“, so die Wacken-Veranstalter.

Aber auch Fans anderer Musikrichtungen kommen bei W:O:A auf ihre Kosten: Mit dem Sänger und Rapper Alligatoah tritt in diesem Jahr einer der Großen der deutschen Hip-Hop-Szene beim Metalfestival in Wacken auf.

Doch nicht nur Musik ertönt auf den insgesamt acht Bühnen des Festivalgeländes. Auch das gesprochene Wort spielt eine Rolle: So ist zum Beispiel der deutsche Schriftsteller und Satiriker Heinz Strunk zu Gast in Wacken. „Dazu hat er ein extralautes Wacken-Spezial mit im Gepäck“, so die Veranstalter. Das besteht aus den für ihn typisch pointierten Kurzgeschichten.

Daneben rocken unter anderem noch Hämatom, Slime und In Extremo auf den Bühnen des über 240 Hektar großen Festivalgeländes.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gibt es dieses Jahr besondere Aktionen?

Zum ersten Mal in der Geschichte des „Wacken Open Air“ wird die sogenannte „Louder Stage“ – eine der Hauptbühnen – bereits am Mittwoch (3. August 2022) bespielt. Einen Tag vor dem regulären Festivalbeginn treten dort am „Wacken Wednesday“ unter anderem Avantasia auf. Das Metal-Projekt von Sänger und Produzent Tobias Sammet verkaufte bislang etwa drei Millionen Tonträger weltweit. Besitzerinnen und Besitzer eines W:O:A-Tickets können für diesen Tag ein Zusatzticket erwerben.

Hat die Corona-Pandemie noch Einfluss auf das Festival?

„Alle Zeichen stehen auf Grün und wir geben in der Planung Vollgas“, sagte Festival-Mitbegründer Thomas Jensen Anfang Juli in einem Interview. 1990 feierten 800 Heavy-Metal-Fans das erste Mal in dem kleinen Ort Wacken. Danach wurde das Festival immer größer, zuletzt kamen etwa 75.000 Fans in das beschauliche Dorf. Dann kam Corona und damit die zweijährige Pause.

„Aber wir haben es ungleich leichter gehabt als all die vielen Kleinen“, sagte Jensen. Deshalb sei er stets optimistisch gewesen. Trotzdem hätten die Veranstalter wie viele andere in der Branche mit logistischen und personellen Engpässen zu kämpfen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Außerdem konnten laut einem Instagram-Post auf dem Wacken-Kanal Stände auf dem Festivalgelände nicht mit ausreichend Personal bestückt werden. „Wir haben aber auch Band-Absagen gehabt, über die wir alles andere als happy sind“, sagte Jensen im Interview. Einige Bands seien teilweise in einer anderen Situation als noch vor drei Jahren. „Auch denen sind Leute weggebrochen.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Zu schaffen machen den Veranstaltern auch die durch Corona erforderlichen Umplanungen der Konzerte. So musste einer der Top-Acts des Festivals, der Rammstein-Sänger Till Lindemann, mit seinem Soloprojekt kurzfristig absagen. Er tourt zurzeit mit Rammstein und kann deshalb nicht auf dem W:O:A spielen.

Mit der weltbekannten amerikanischen Nu-Metal-Band Limp Bizkit mussten die Veranstalter in der vergangenen Woche einen weiteren bedauerlichen Ausfall verkünden. Sänger und Frontmann Fred Durst müsse „sich medizinischen Untersuchungen unterziehen“ und trete auf Anraten seines Arztes nicht auf, heißt es auf der Wacken-Website.

Wie haben sich die Ticketpreise entwickelt?

In diesem Jahr kostete ein Standardticket für das „Wacken Open Air“ laut den Veranstaltern 229 Euro. Im Jahr 2019 hatte der Preis laut dem Musikmagazin „Rolling Stone“ noch bei 220 Euro gelegen. Einen regulären Vorverkauf gab es für das Festival in 2022 jedoch nicht. Mehr als 95 Prozent der Fans hatten ihre Karten für das in 2021 abgesagte Festival für 2022 eingetauscht. Der Rest der 75.000 Tickets wurde über eine Warteliste verlost. Zudem gibt es eine offizielle Tauschbörse, über die verhinderte Wacken-Fans ihre Tickets kurzfristig zum Tausch anbieten können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wer kein Ticket ergattern konnte, kann das Festival jedoch trotzdem digital miterleben: Über den Youtube-Kanal „Wacken TV“ veröffentlichen die Veranstalter Konzertausschnitte, Interviews und anderes Material. Zudem streamt das Telekom-Portal „Magentamusik“ das Hauptfestival (4. bis 6. August) sowie das Sonderprogramm am Mittwoch (3. August).

Mit dpa

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen