Experte gibt Tipps

Supermarkt, Hausflur, Restaurant: Wo sollte man eine Maske tragen?

Maske im Supermarkt liebe tragen? Das kommt drauf an, sagt Eberhard Bodenschatz.

Maske im Supermarkt liebe tragen? Das kommt drauf an, sagt Eberhard Bodenschatz.

Eine Pflicht zum Tragen einer Maske gibt es nur noch an wenigen Orten. Doch in welchen Situationen ist das Tragen weiterhin geboten? Die Entscheidung, ob man Maske trage oder nicht, habe immer mit einer Risikoabschätzung zu tun, sagt der Physiker Eberhard Bodenschatz vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen. Im RND-Interview erklärt er, wie hoch das Ansteckungsrisiko in unterschiedlichen Situationen ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wo eine Maske sinnvoll ist

Ganz generell könne man sagen: „In kleinen Räumen, die schlecht belüftet sind, ist es immer angeraten, entweder zu lüften oder eine Maske zu tragen. Auch wenn Sie eng mit Menschen zusammensitzen oder -stehen, ist die Maske ein sehr guter Schutz“, so der Experte. Im Supermarkt könne man zum Beispiel, wenn ausreichend Platz vorhanden sei und die Luft gut zirkuliere, auch mal die Maske abnehmen. „Wo Sie aber enger mit Menschen zusammenstehen wie im Kassenbereich, sollten Sie die Maske aufsetzen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Fahrstuhl oder unbelüfteten Umkleidekabinen rate er persönlich grundsätzlich zur Maske, sagt Bodenschatz. „Wenn eine Person schnell durchs Treppenhaus läuft, wird sie wahrscheinlich weniger Aerosole hinterlassen beziehunsgweise einatmen.“ Anders sei es, wenn sie sich länger mit einem Nachbarn unterhalte. Im Kino und Theater würde der Experte auch eher Maske tragen. Aber auch hier kommt es auf die Abstände an: „Im Theater würde ich, wenn ich in der ersten Reihe sitze, eine Maske aufsetzen. Wenn man in der hintersten Reihe sitzt, kann man sich das überlegen.“ Bei Konzerten sei dagegen definitiv eine Maske angebracht, so Bodenschatz. Im Freien sollte man sich so hinsetzen, „dass die Luft weggetragen wird und nicht auf einen gerichtet wird“.

Das ganze Interview mit Eberhard Bodenschatz lesen Sie hier.

RND/vv/asu

Mehr aus Gesundheit

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen