China vermeldet weltweit erste Vogelgrippe-Infektion eines Menschen mit Variante H10N3

China, Hongkong: Passanten tragen Atemschutzmasken in der Innenstadt. Alle Einwohnerinnen und Einwohner über 18 Jahren sollen dank der neuen Maßnahmen je 10.000 Hongkong-Dollar erhalten.

Menschen tragen Atemschutzmasken in der Innenstadt von Hongkong. Erstmalig ist bei einem Mann aus China eine Infektion mit dem Vogelgrippevirus vom Typus H10N3 nachgewiesen worden.

China hat erstmals die Infektion eines Menschen mit der Vogelgrippe-Variante H10N3 nachgewiesen. Wie die Nationale Gesundheitskommission am Dienstag mitteilte, wurde das Virus bei einem 41 Jahre alten Mann in der ostchinesischen Provinz Jiangsu gefunden. Es ist der erste Nachweis bei einem Menschen weltweit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Mann, ein Bewohner der Stadt Zhenjiang, war demnach am 28. April ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er Fieber und andere Symptome entwickelt hatte. Später wurde der Vogelgrippe-Subtyp H10N3 festgestellt, wie es hieß. Bei der Überprüfung seiner Kontaktpersonen seien keine weiteren Fälle gefunden worden.

In China gibt es viele verschiedene Subtypen der Vogelgrippe, einige der Erreger infizieren sporadisch Menschen. Die Fälle treten normalerweise dort auf, wo eng mit Geflügel gearbeitet wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wir haben diesen Text aktualisiert und in der Überschrift klar gemacht, dass es sich um den Subtyp H10N3 handelt.

RND/dpa

Mehr aus Gesundheit

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen