„Minecraft Earth“: Neues AR-Spiel jetzt auch in Deutschland verfügbar

Erster Blick auf „Minecraft Earth“.

Erster Blick auf „Minecraft Earth“.

„Minecraft Earth“ ist ein neues mobile Game mit Augmented-Reality-Funktion für iOS und Android. Bislang war das Spiel nur in der Closed Beta spielbar. Jetzt ist der Early Access des Spiels gestartet, und auch in Deutschland steht ein kostenloser Download bereit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Minecraft Earth“ im Early Access verfügbar

„Minecraft Earth“ war monatelang als Closed Beta spielbar. Rund 40.000 Spieler nahmen in weltweit fünf Städten an der mobilen „Minecraft“-Version mit Augmented Reality teil.

Jetzt startet das Spiel in die Early-Access-Version. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz steht es als kostenloser Download für Android und iOS bereit. Das Spiel ist auf Android ab Version sieben und auf iOS ab Version zehn verfügbar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Im Early Access gibt es nun im Gegensatz zur Closed Beta den Abenteuermodus. In kleineren Abenteuern treten dabei bis zu vier Spieler an.

Was ist „Minecraft Earth“ und wie spielt man es?

Wie in „Minecraft“ üblich, besteht das Spiel aus Craften, Bauen und Kämpfen – etwa gegen Zombies oder Skelette. Großer Bestandteil ist bei „Minecraft“ seit jeher aber auch der kreative Aspekt. So wird die Spielwelt nach dem Belieben des Spielers aufgebaut, umgebaut und ständig erweitert.

Mit „Minecraft Earth“ soll dieses Spielprinzip jetzt um eine Augmented-Reality-Komponente erweitert werden. Zwar kommt „Minecraft Earth“ nicht, wie auf der E3 2015 angekündigt, für eine AR-Brille, dafür aber in Form eines mobilen AR-Games für Smartphones auf den Markt.

Die Spieler sehen dabei auf ihrem Smartphone die gleichen Gegenstände und Feinde. Man sammelt Ressourcen zusammen und baut wie auch im „Minecraft“-Hauptspiel allerhand Strukturen – nur eben in der echten Welt: auf dem Esszimmertisch, der Bushaltestelle oder im Kinderzimmer. Einen kompetitiven Player-versus-Player-Modus gibt es aktuell nicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gekämpft wird im Abenteuermodus mit Schwert, Pfeil und Bogen oder anderen Waffen, die man in „Minecraft“ allesamt selbst erstellen muss. Auch hierfür müssen entsprechende Ressourcen gesammelt werden.

Wie funktioniert „Minecraft Earth“?

Um die virtuellen Elemente mit der echten Welt zu verbinden, verwendet „Minecraft Earth“ eine angepasste Version von Openstreetmap. Mojang stellt das Spiel zwar kostenlos zur Verfügung. Doch wie so häufig bei Free-to-play-Spielen soll auch „Minecraft Earth“ Mikrotransaktionen beinhalten – allerdings ohne Lootboxen. Die als Rubine bezeichnete Ingame-Währung kann jedoch nicht nur gegen Echtgeld gekauft, sondern auch durch das Erfüllen von Quests erlangt werden.

Um „Minecraft Earth“ spielen zu können, ist zum einen natürlich ein Smartphone mit entsprechender Softwareversion nötig, zum anderen ist eine Anmeldung mit einem Microsoft-Konto notwendig. „Minecraft Earth“ hat eine Altersfreigabe ab sechs Jahren von der USK erhalten.

Alle Infos zum Spiel erfahren Sie auf der offiziellen Website minecraft.net.

Wo kann man „Minecraft Earth“ herunterladen?

„Minecraft Earth“ ist kostenlos. Der Download steht für alle Android-Geräte ab Version sieben sowie für iOS ab Version zehn bereit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Um das Spiel herunterladen zu können, muss man sich hier mit einem Microsoft-Konto anmelden beziehungsweise registrieren.

Early Access, Closed Beta, AR: Was bedeutet das?

Closed Beta

Eine Closed Beta, sprich die geschlossene Betaversion eines Spiels, ist im Gegensatz zur sogenannten Open Beta nicht für jedermann spielbar. So wird das Spiel bei einer Closed Beta nur einer begrenzten Auswahl an Spielern geöffnet.

Der Begriff Beta beschreibt dabei einen Entwicklungsstand des Spiels, der im Gegensatz zur Alpha-Phase schon weiter fortgeschritten ist. Das Grundgerüst sowie Details sind in der Beta-Phase bereits im Spiel implementiert. In der Beta-Phase wird das Spiel auf Herz und Nieren überprüft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zu diesem Zweck hat es sich etabliert, das Spiel von Externen testen zu lassen. Zudem holt man sich in der Beta-Phase zusätzliche Meinungen ein und hofft dadurch, schlechter Kritik zum Releasedatum vorzubeugen.

Early Access

Early Access bietet Spielern die Möglichkeit, ein Spiel vor der Fertigstellung zu spielen. Aber ist das dann nicht genau das Gleiche wie die Beta-Phase?

Nein, denn beim Early Access handelt es sich um ein Finanzierungsmodell, das Entwicklerstudios eine Orientierung noch während der Entwicklungszeit bietet.

Spieltiefe, Umfang, Detailreichtum und weitere Features des finalen Spiels hängen von der Summe ab, die über die Early-Access-Phase generiert wird. Stößt ein geplantes Spiel schon im Early Access an seine finanziellen Grenzen, kann ein Spiel frühzeitig als nicht rentabel eingestuft und eingestampft werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wer das finanzielle Risiko dabei trägt, wird in der Regel im Vorfeld geklärt. Oftmals bleiben Spieler, die sich für ein Projekt interessieren, auf ihren Kosten sitzen, wenn das Projekt doch nicht realisiert wird.

Augmented Reality

Augmented Reality, oder zu Deutsch erweiterte Realität, bezeichnet eine Darstellung beziehungsweise Wahrnehmung der realen Welt, die durch computergestützte Technologien um virtuelle Elemente ergänzt wird.

Da es sich lediglich um eine Erweiterung handelt, ist die Technologie ganz klar von Virtual Reality abzugrenzen. Im Unterschied zu Augmented Reality erlebt der Nutzer einer Virtual-Reality-Software eine ganz und gar virtuelle Welt und nimmt die echte Welt nicht mehr mit allen Sinnen wahr.

Eines der prominentesten Beispiele für ein erfolgreiches AR-Spiel ist „Pokémon Go“, bei dem der Spieler durch die echte Welt laufen muss, über das Smartphone die virtuellen Monster angezeigt bekommt und einfangen muss.

RND/tr

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mehr aus Digital regional

 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken