Bremen

Zwei Männer bei Messerangriff schwer verletzt – Warnschuss

Bei einem Einsatz in Bremen musste die Polizei einen Warnschuss abgeben.

Bei einem Einsatz in Bremen musste die Polizei einen Warnschuss abgeben.

Bremen. Polizei und Staatsanwaltschaft Bremen ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes, bei dem Einsatz im Stadtteil Gröpelingen mussten die Beamten einen Warnschuss abgeben. Den Angaben zufolge war ein 17-Jähriger am Samstagnachmittag mit einem 16-jährigen Jugendlichen in Streit geraten. Familienmitglieder von beiden kamen hinzu, die Auseinandersetzung eskalierte. Dabei sollen auch Schlagstöcke benutzt worden sein. Der 17-Jährige zog schließlich ein Messer und verletzte damit zwei Männer im Alter von 20 und 28 Jahren schwer. Der mutmaßliche Täter und die Familienmitglieder flüchteten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

39-Jähriger droht damit, die Polizisten umzufahren

Die Polizei ermittelte den 17-Jährigen als Tatverdächtigen und nahm ihn noch am Samstag fest. Bei Durchsuchungen fanden die Beamten auch vermutliche Tatwaffen. Bei dem Einsatz gaben die Polizeibeamten einen Warnschuss in die Luft ab, als ein weiterer 17-Jähriger sie mit einer Eisenstange bedrohte. Ein 39 Jahre alter Autofahrer drohte damit, die Polizisten anzufahren. Beide wurden überwältigt und festgenommen, Ermittlungen wegen versuchter Gefangenenbefreiung wurden eingeleitet.

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen